© Klaus-Peter Kappest

Rennerod: Zwischen Fuchskaute und Holzbachschlucht

Ausgabe 146 – Mai/Juni 2009

Deutschland

Einst wanderten Kaufleute, Handwerksburschen und Bauern auf der Mainzer Straße durch Rennerod über den Westerwaldkamm ins Dilltal. Heute bietet sich die Region um das Städtchen am Fuße der Wäller Berge zum Erlebniswanderurlaub an.

Der Wald wächst förmlich in den Ort hinein. Das Fachwerk ist meist rostrot, die Fernsicht überragend und gelegentlich wächst Basalt sprichwörtlich aus dem Boden.

Auf Premiumpfaden

Die Landschaft um Rennerod verstömt  Abwechslungsreichtum: Sanft geschwungene Hochflächen mit kleinen Wäldern und grünen Wiesen. Greifbar und anschaulich wird die Kraft der Natur in der betörenden Holzbachschlucht. Zehntausende von Jahren hat der Holzbach, der in der Nähe von Rennerod entspringt, an diesem Idyll gearbeitet, sich Millimeter für Millimeter durch den Basalt gebohrt und einen der imposantesten Bachdurchbrüche des Westerwaldes geschaffen. Spannend wird die Sache schon deshalb, weil der Westerwald-Steig von Rennerod zum Hofgut Dapprich und dann mitten durch die Holzbachschlucht führt. ...



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 146

Mai/Juni 2009