© Klaus-Peter Kappest

Am doppelten Knoten – Driedorfer Wanderimpressionen

Ausgabe 147 – Juli/August 2009

Deutschland

Der Hohe Knoten und der Oberroder Knoten gehören zu den höchsten Bergen des Westerwaldes. Sie sind, wie der 642 m hohe Höllberg, die Hausberge des Driedorfer Landes.

Driedorf mit seinen acht Trabantenorten liegt auf einer Hochfläche im Landschaftsschutzgebiet Hessischer Westerwald. Der Zubringer für Wanderfreaks ist der Westerwald-Steig.

Vier Seen

Heisterbacher Weiher
Heisterbacher Weiher

Die Krombachtalsperre ist der größte von vier Seen im Driedorfer Land. Der Driedorfer Stausee liegt zwischen Mademühlen und Driedorf. Der Heisterberger Weiher war für die Macher des Westerwald-Steigs so verlockend, dass er gleich das gesamte Westufer nutzt. Der Rother Weiher steht bei Vogelbeobachtern hoch im Kurs. Auffällig sind rund um Driedorf die breiten, wannenförmigen Täler.

Das Ulmbachtal zum Beispiel: Idealer Ausgangspunkt für eine erstklassige Tagestour ist die Brücke über den Ulmbach im kleinen Weiler Münchhausen. Wer zum Abschluss der Tour von der Höhe des Wolfsberges westlich ins Rehbachtal und östlich ins Ulmbachtal blickt, dürfte etwas Gänsehautfeeling bei den Blickhorizonten bekommen. …


Gemeindeverwaltung Driedorf

Tel. 02775/95 42-0
www.driedorf.de



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist als Print­version vergriffen, unter www.united-kiosk.de aber komplett als epaper erhältlich.

Ausgabe 147

Juli/August 2009