© Klaus-Peter Kappest

Editorial: Immer schön die Balance halten...

Ausgabe 147 – Juli/August 2009

Know How

Liebe Leserin, lieber Leser, alles ist auf Gleichgewicht, auf Ausgleich – auf eine stabile Balance eben – ausgerichtet. Wir schwitzen, wenn es dem Körper zu heiß wird. Wir essen, wenn wir hungern, und trinken, wenn uns dürstet. Wir schlafen, wenn wir Ruhe

Auch wirtschaftliche Kreisläufe sind auf Gleichgewicht und Balance ausgerichtet. Über die Methoden der Anpassung gibt es aktuell viel Aufregung und Verwirrung. Werden wegbrechende Gewerbesteuereinnahmen zu einer Erosion der touristischen Investitionen (für Infrastruktur und für das Marketing) führen? Wird die Chance, Deutschland und das angrenzende Europa als Reiseregionen erster Wahl im Bewusststein der Menschen zu verankern, der Ergebenheit in die Macht des Faktischen geopfert werden? Sagen wir es noch klarer: Wird der Wanderboom in Haushaltssperren, Nothaushalten, massenhaften Schließungen touristischer Informationsstellen und dem vorzeitigen Aus geplanter Wegeplanungen jäh beendet werden? Wird der soeben aufkeimende Versuch, den Deutschen einen naturnahen, nachhaltigen und gehaltvollen Zugang zum bewegten Erleben im eigenen Ländle und drumherum zu vermitteln, abrupt gestoppt, noch bevor ein kollektives Grundrauschen Multiplikatoren, Pioniere und Gesellschaft ergreift?

Noch besteht Hoffnung, dass Sinnstiftung vor kurzfristigem und schreckhaftem Abwehrverhalten steht. Noch besteht Hoffnung, dass gerade jetzt die öffentliche Hand (im Verein mit den wirtschaftlichen Profiteuren) antizyklisch agiert. Nah ist wieder veritabel! Nicht erst seit das Magazin der „ Stern“ dieser Tage die neue Lust der Deutschen an Deutschland bejubelte.

Nah ist auch der neue Wandersommer. Das vorliegende Heft stimmt Sie ein. Kärnten ist ein Leitthema dieser Ausgabe. Wir entführen die wanderfreudige Leserschaft an die Werra. Seit unserer letzten großen Reportage hat sich im Land des Hohen Meißners viel getan. Seien Sie gespannt. Wir berichten vom neuen Albtrauf in der Schwäbischen Alb, auch wenn es wie aus Kübeln goss, als wir die Fotoaufnahmen machten. Geologie, Brücken und Viadukte, Wandern mit der Bahn auf den Spuren der Schwäbischen Eisenbahn – der Sommer hat viele Gesichter. Tipps, wie Sie rasch und erlebnisreich Ihre Balance finden und wiederfinden. Übrigens, jede Tour ins Ländle und zu unseren Nachbarn ist auch ein Beitrag für den Weg aus der Krise. Am Ende steht wieder eine neue Balance. So einfach...

Ihr  Michael Sänger



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist als Print­version vergriffen, unter www.united-kiosk.de aber komplett als epaper erhältlich.

Ausgabe 147

Juli/August 2009