© Klaus-Peter Kappest

„Bonjour und Gunn Dach“ - Grenzenlos Wandern rund um Saarbrücken

Ausgabe 148 – September/Oktober 2009

Deutschland

Klein, aber oho! Wenn es ums Wandern geht, macht dem kleinen Saarland kein anderes Bundesland so schnell etwas vor. Die Region Saarbrücken kann nun auch in unmittelbarer Nähe zur Landeshauptstadt drei Premiumwanderwege vorweisen. „Stadtnah wandern im Grün

Alle Ausgangspunkte der mit dem Qualitätssiegel des Deutschen Wanderinstituts ausgezeichneten Wege liegen maximal 20 Kilometer von der Landeshauptstadt entfernt. Die Anbindungen an das ÖPNV-Netz sind vorbildlich und auch die Infrastruktur der Wege lässt keine (Wander-) Wünsche offen.

Blies und Saar

Am Nikolausweiher
Am Nikolausweiher
Kulinarische Genüsse am Nikolausweiher
Kulinarische Genüsse am Nikolausweiher

Entdecken Sie auf dem ersten Premiumweg der Region Saarbrücken eine erlebnisreiche europäische Kulturregion. Sie ist geprägt durch die beiden Flüsse Saar und Blies, an deren Ufern sich die Menschen schon seit mehr als 2.000 Jahren wohlfühlen. Kleinblittersdorf–Sitterwald, der Ausgangspunkt der Wanderung, liegt vis-à-vis zum Nachbarn Frankreich, oder besser gesagt „nur mal kurz über den Fluss“. Die Brücke über die Blies nach Sarreguemines verbindet Deutschland mit Frankreich. Was lag näher, als den angrenzenden Wanderweg, der die bewegte Vergangenheit der Region eindrucksvoll erschließt, Blies-Grenz-Weg zu nennen? Der Rundwanderweg führt durch den westlichen Randbereich der „Biosphärenregion Bliesgau“. Waldpassagen wechseln sich mit Wegabschnitten über die Bliesgau-Höhen ab. Machen Sie ruhig einen Abstecher zur Bliesbrücke oder fahren Sie nach der Wanderung noch nach Sarreguemines. Dort lohnt ein Besuch in der Bliesmühle – ein Märchen von Steingut und Pflanzen. Das einzige Keramiktechnikmuseum Frankreichs ist mehr als nur Museum. Nach dem Museumsbesuch lässt es sich dann noch genüsslich durch den Garten der Keramiker schlendern. Die Gastfreundschaft der Region liegt nicht zuletzt am „Savoir Vivre“, das Saarländer wie Franzosen gleichermaßen zu leben und zu schätzen wissen. So ist ein Abend in einem französischen Restaurant sicher ein gelungener Höhepunkt eines erlebnisreichen Wandertages. Prost und à votre santé! ...



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist als Print­version vergriffen, unter www.united-kiosk.de aber komplett als epaper erhältlich.

Ausgabe 148

September/Oktober 2009