© Klaus-Peter Kappest

Saarland – Ausgezeichnet Wandern

Ausgabe 148 – September/Oktober 2009

Deutschland

Mitten in Europa, an der Grenze zu Frankreich und Luxemburg im wunderschönen Saarland versteht man nicht nur beide Sprachen, sondern man versteht es auch, deutliche Zeichen zu setzen. Qualitätszeichen zum Beispiel. Eine Steilvorlage für Erlebniswanderer.

Wer Saarland sagt, muss wissen, dass er damit auch Wandern auf höchstem Niveau meint. An diesem Erlebnisversprechen wurde im Saarland in den vergangenen fünf Jahren nachhaltig gearbeitet. Premiumqualität durch aktuell 40 zertifizierte, hochklassige Tagestouren. Dazu mit dem Saar-Hunsrück-Steig ein genialer Leitwanderweg, der von der Saarschleife bei Mettlach nach Trier und Idar-Oberstein führt.

Die Saar hat dem Land den Namen verliehen.

Aussichten, Einsichten, Übersichten und das Versprechen der gekonnten Belohnung. Das Saarland präsentiert sich als Wandermarke.
Aussichten, Einsichten, Übersichten und das Versprechen der gekonnten Belohnung. Das Saarland präsentiert sich als Wandermarke.

Zeichen setzen für das Wandern. Das will man im Saarland. Sein bekanntester Fluss, selbst ein Kind Europas, gab ihm den Namen. Die Wandermarke „Saarland – ausgezeichnet wandern“ ist Versprechen, Zustandsbeschreibung und Botschaft zugleich. So gesellt sich zum frankophonen Image des Saarländers und seiner hochgepriesenen Affinität für leibliche Genüsse auch der Anspruch an ein Wanderland mit hohen Erlebnisansprüchen. Unter Beweis stellt man das mit sehr gut beschilderten Wegen, einer Fülle der schönsten Wandererlebnisse und einem sehr guten gastronomischen Angebot.

Für den ersten Eindruck gibt es bekanntlich keine zweite Chance.

Wald und Wasser bereichern jede Tour
Wald und Wasser bereichern jede Tour

Zur Urteilsfindung des Wanderers bedarf das Saarland keiner zweiten Chance, denn der erste Eindruck fällt unweigerlich positiv aus. In keinem Bundesland gibt es zur Zeit mehr Premiumwanderwege als im Saarland. Nirgends ist das Netz zertifizierter Tagestouren mit dem Deutschen Wandersiegel dichter. Das heißt: Hervorragend ausgeschilderte Wege und eine abwechslungsreiche Streckenführung sind garantiert. Lästiges Suchen in Karten entfällt und man kann sich ganz auf den Weg und die vielfältige Landschaft konzentrieren. Ein Drittel der Fläche des Saarlandes ist mit sommergrünem Mischwald bedeckt. Damit hat das Saarland im Ländervergleich prozentual mit den größten Waldanteil Deutschlands. ...



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist als Print­version vergriffen, unter www.united-kiosk.de aber komplett als epaper erhältlich.

Ausgabe 148

September/Oktober 2009