© Klaus-Peter Kappest

Jetzt mitmachen: 100 km wandern und dabei Gutes tun

Ausgabe 151 – März/April 2010

Deutschland

Endlich gibt es den Oxfam Trailwalker auch in Deutschland! Das karitative Wanderevent fand erstmals vor 28 Jahren in Hong Kong statt. Seitdem wandern jährlich tausende Menschen in mittlerweile 11 Ländern für einen guten Zweck und für mehr Gerechtigkeit in

Am 11. und 12. September 2010 wird der Oxfam Trailwalker erstmals auch in Deutschland – genauer im Harz – zur aufregendsten Nonstop-Wandertour des Jahres. 1 Team, 100 Kilometer, 30 Stunden: Eine Herausforderung mit dem Ziel, sich für eine gerechte Welt ohne Armut zu engagieren. Start- und Zielort liegen im beschaulichen Osterode am Harz, von wo aus die Vierer-Teams zusammen die Distanz von 100 Kilometern innerhalb von 30 Stunden bewältigen.

Eine echte sportliche Herausforderung, doch bevor ein Team an den Start gehen kann, muss es 2.000 € Spenden einwerben – unter Freunden, am Arbeitsplatz, in der Familie, bei Bekannten oder Nachbarn: Spenden für die Bildungsprojekte von Oxfam Deutschland. Das hört sich schwerer an, als es ist: Weltweit wurden bereits mehr als 11 Millionen Trailwalker-Kilometer für eine gute Sache gewandert, und es konnten mehr als 25 Millionen € Spenden für Oxfam gesammelt werden.

Wandermagazin freut sich über eine rege Teilnahme der Leserinnen und Leser. Bilden Sie Teams oder spenden Sie für Ihr Team. Wandermagazin ist Medienpartner des diesjährigen Oxfam-Trailwalkers und berichtet bis in den kommenden Ausgaben über die Veranstaltung.

Jeder Oxfam Trailwalker hat ein ausgewähltes Spendenziel. Der erste Oxfam Deutschland Trailwalker steht unter dem Motto: „Bildung öffnet Türen in eine bessere Zukunft!“ Alle Spenden fließen in die Bildungsprojekte von Oxfam Deutschland. Anmelden kann sich jeder, also los geht’s!

Infos und Anmeldung unterwww.oxfamtrailwalker.de



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist als Print­version vergriffen, unter www.united-kiosk.de aber komplett als epaper erhältlich.

Ausgabe 151

März/April 2010