© Klaus-Peter Kappest

Wandern bei Michel aus Lönneberga

Ausgabe 151 – März/April 2010

Småland (schwedisch: de små länderna) heißt soviel wie „kleine Länder“ und ist der Name einer Provinz in Südschweden. Seiner Ostseeküstenlinie vorgelagert liegt die Insel Öland. Weltberühmt ist Småland dank Astrid Lindgren. Wer Pippi Langstrumpf, Michel a

Asa Vandrarhem am südlichsten Punkt des Höglandsleden
Asa Vandrarhem am südlichsten Punkt des Höglandsleden

Wie es aussieht in Småland? Wie in Skandinavien eben! Große Nadelwälder, viele klare Seen, ausgedehnte Moore, bunte Holzhäuser und der Ostseestrand. Der größte See ist der Bolmen und der Vättern (der teilweise in Småland liegt), der höchste Berg der Tomtabacken mit 377 Metern. Da, rein statistisch betrachtet, gerade mal 22 Einwohner auf einem Quadratkilometer leben, gibt es viel, sehr viel Platz. Wandern, Radwandern, Wasserwandern, Trekking – was immer das Herz begehrt. Und die Anreise ist kürzer als man denkt.

Wandern in Småland

Einer von Tausenden von Seen in Småland
Einer von Tausenden von Seen in Småland

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt, sagt das Sprichwort. Sieht es da wirklich so aus, wie Astrid Lindgren es in ihren Kindergeschichten beschrieben hat? Um genau das herauszufinden, habe ich mich ins Herz von Småland begeben. Da gibt es zum Beispiel den Höglandsleden. Übersetzt heißt das soviel wie Hochlandpfad. Vielleicht etwas übertrieben, wenn man beim Hochland gleich an dünne Luft und alpine Höhenlagen denkt. Angesichts seiner Gesamtlänge von 454 km muss man das Wanderabenteuer aber schon ernst nehmen. Zweifelsfrei, das kann ich bezeugen, ist die durchwanderte Natur beeindruckend schön und skandinavisch. Zwischen Vikskvarn und Asa (60 km) heißt die große südschwedische Rundwanderroute auch Sävsjöleden. Die Småländer haben auch für die Etappe von Asa bis Ingatorp einen eigenen Namen: Njudungsleden („Njudung“ ist eines der kleinen Länder). So sind sie eben.

Draußen oder drinnen?

Paddeln auf dem Vrigstadån
Paddeln auf dem Vrigstadån

Auf schwedischen Wanderwegen gibt es in bestimmten Abständen Rast- und Zeltplätze mit Windschutzhütten und Feuerstellen. Mehrere Wanderheime (Vandrarhem) gibt es entlang der Route. Vandrarheims sind eine Art Gästehäuser im Grünen und gehören zum schwedischen Touristenverband (STF). Meist liegen sie in herrlicher Natur und bieten preisgünstige und gemütliche Übernachtungs- und Verpflegungsmöglichkeiten. Wandern auf dem Höglandsleden ist also ziemlich leicht zu organiseren. Entweder von Herberge zu Herberge oder von Zeltplatz zu Zeltplatz. Ich will flexibel sein, nehme die Isomatte und den Schlafsack mit und vertraue einem örtlichen, schwedischen Veranstalter, der für mich allles organisiert. Vorweg, es war perfekt! ...

www.nassjo.se


Mit einem Tourentipp: Wandern in Småland


News-Beiträge (162,70 KB) zum Thema Fernweh als PDF-Download


Weitere Reportagen zum Thema Fernweh in diesem Heft:



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist als Print­version vergriffen, unter www.united-kiosk.de aber komplett als epaper erhältlich.

Ausgabe 151

März/April 2010