© Klaus-Peter Kappest

Horizonte sprengen: Gelungener Auftakt der ersten Horizont OUTDOOR

Ausgabe 152 – Mai/Juni 2010

Know How

Reisemessen gibt es viele, darunter einige mit langjähriger Tradition. Erlebnismessen für das Erlebnis draußen waren da bislang die verschwindende Minderheit, meist auch nur an bestehende Messen für ein Wochenende oder einen Tag angehängt. Jetzt hat die M

Barfuß – aber wie!

Sie kennen Barfußpfade vermutlich? Einige hundert dieser meist kurzen „Sensibilitätswege“ gibt es in Deutschland. Der Parcours auf der Karlsruher Horizont OUTDOOR konnte sich sehen lassen. Graspacken, Hackschnitzelpassagen, Steine, Bohlen und mooriger Boden – hier konnten Wanderer fühlen, was sie gemeinhin eher achtlos unter die Füße nehmen. Da passten die Fuß-Fingerlinge eines Freiburger Ausstellers, der spezielle „Handschuhe“ für die Füße anbot. Barfuß –  auch die Devise der Beach-Volleyballer oder der Beach-Fußballer. Bewegung draußen, in Karlsruhe konnte man sich einen Eindruck der Vielfalt in der kuscheligen Halle machen.

Wandern boomt

Im kleinen Wanderdorf des Wandermagazins hatten sich knapp 30 Aussteller auf den Ansturm der Besucher gewappnet. Dass es in drei Tagen knapp 21.000 wurden, übertraf dann doch die kühnsten Erwartungen. Die Schwäbische Alb, den Schwarzwald, den Hegau, Hohenlohe oder den Odenwald hatte das Fachmagazin aus dem Rheinland, das seit fünf Jahren Medienpartner der Messe ist und im Messe-Beirat sitzt, mitgebracht. Aus Rheinland-Pfalz waren Mosel, die Wanderwunder Rheinland-Pfalz, der Hunsrück und die Nahe vertreten. Aus Bayern kamen Frankenwald und Chiemgau – und auch Rügen präsentierte seine eindrucksvollen Wandermöglichkeiten. Die Tiroler Wanderhotels und das Pillersee Tal informierten über die bevorstehende Wandersaison.

Fahr-Rad

Neu im Konzept der lupenreinen Outdoormesse war die Integration eines großen Fahrradparcours und vieler Fachanbieter für Elektroräder, Mountainbikes und Trekkingfahrräder. Daneben konnte man sich über Radreiseregionen informieren und Ausrüstung bzw. Bekleidung für alle Outdooraktivitäten zeigen lassen und erwerben. Ein Nordic-Fitness-Parcours, eine kleine Biathlonanlage, ein riesiges Tauchbecken und ein komplettes GPS-Village mit Vorträgen, Geocache-Kursen und Demonstrationen rundeten die erfolgreiche Messe ab.

Mitmachmesse mit Pfiff

In der zweiten Halle präsentierten sich Angelregionen und Angelausrüster. Schließlich ist Angeln eine Freizeitaktivität, die zu 100% outdoor stattfindet. Angelreisen, so war zu erfahren, erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit. In der gleichen Halle wurden die neuesten Reisemobile und Caravans ausgestellt. Als Zweckgefährt in die Natur liefern sie besondere Mobilität mit höchstmöglicher Naturnähe, die dann in einem zweiten Schritt zur Ausübung der verschiedensten Outdooraktivitäten führt. Man konnte Probe liegen, Stauräume bewundern und mit spitzer Feder mit dem Fachpersonal rechnen. Mitmachen, ausprobieren – kompetent beraten und versiert informiert. Die Mitmachmesse war auf Anhieb ein Erfolg.

Wanderdorf und GPS-Village

Wandermagazin und seine Ausstellerpartner waren hoch zufrieden. Das Wanderdorf soll im kommenden Jahr (4.-6.2.2011 in Karlsruhe) deutlich wachsen und noch rustikaler werden. Geplant ist ein richtiger Dorfplatz. Auch die GPS-Spezialisten und die Geocacher wollen wieder dabei sein. „Ein wahnsinnig interessiertes und outdooraffines Völkchen“, resümierte der national bekannte GPS-Spezialist und Buchautor Thomas Froitzheim zufrieden. Zeitpunkt und Thema sind ideal:  Vor Beginn der neuen Wandersaison und konzentiert auf bewegte und bewegende Freizeit draußen.

Link-Tipp

Hier geht's zur Website der Horizont OUTDOOR



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist als Print­version vergriffen, unter www.united-kiosk.de aber komplett als epaper erhältlich.

Ausgabe 152

Mai/Juni 2010