© Klaus-Peter Kappest

Wandermagazin-Leser eröffnen den Kochersteig

Ausgabe 153 – Juli/August 2010

Deutschland

Drei Jahre haben Dr. Konrad Lechner, langjähriger Mitarbeiter der Wandermagazin-Redaktion, die Mitarbeiter der Hohenlohe + Schwäbisch Hall Touristik, Wegeverantwortliche des Schwäbischen Albvereins, Förster, Landwirte und Bürgermeister getüftelt, geprüft,

Dr. Konrad Lechner (li) führte die Eröffnungwanderung an. Foto: Wandermagazin / M. Sänger
Dr. Konrad Lechner (li) führte dieEröffnungwanderung an. Foto:Wandermagazin / M. Sänger

Als am 30.4.2010 rund 50 Wanderer, darunter viele Leser des Wandermagazins und Chefredakteur Michael Sänger, am Bahnhof von Schwäbisch Hall-Hessental den Begrüßungsworten des Wirtschaftsförderers im Landkreis, Helmut Wahl, lauschten, blitzte die Sonne hinter dicken Wolken hervor. Dr. Konrad Lechner, profunder Kenner Hohenlohes, Ehrenwanderführer des Deutschen Wanderverbands und der Redaktion des Wandermagazins seit vielen Jahren verbunden, hatte die Führung der dreitägigen Eröffnungswanderung übernommen, zu der das Wandermagazin und die Hohenlohe + Schwäbisch Hall Touristik eingeladen hatten. Es sollten drei erlebnisreiche Wandertage werden, in der die drei für die Hohenloher Hochfläche prägenden Flüsse von Kocher, Bühler und Jagst das Landschaftserlebnis dominieren.

Zarte Frühlingsbande

Wandergruppe auf dem Kocher-Jagst-Trail, Foto: Wandermagazin / M. Sänger
Wandergruppe auf dem Kocher-Jagst-Trail, Foto: Wandermagazin / M. Sänger

Sogar aus Berlin, Dresden und Göttingen waren Wanderer angereist, um sich von dem wunderschönen Wechsel zwischen tief eingegrabenen Flusstälern mit herrlichen Streuobstwiesen, alten Weilern und der nahezu ebenen Hochfläche mit Wäldern und Feldern beeindrucken zu lassen. Obwohl die hohenlohische Landschaft nicht von Bergen geprägt wird, fallen einige Höhenmeter an. Traumhaft schön mäandert der Kocher durch das von blühenden Obstbäumen und Hecken gesäumte, tief eingeschnittene Tal. Die Begeisterung der Wandergruppe kannte keine Grenzen.

Durchdacht von A bis Z

Einige Teilnehmer der Eröffnungs- wanderung waren von weither angereist. Foto: Wandermagazin / M. Sänger
Einige Teilnehmer der Eröffnungs-wanderung waren von weither angereist. Foto: Wandermagazin / M. Sänger

Als vor nun vier Jahren die Idee eines großen Leitwanderweges in Hohenlohe geboren wurde, war klar: Start- und Zielpunkte der drei Steige müssen Bahnhöfe sein. Klar auch, es müssen ausgesucht schöne Wege sein. Hoher Pfadanteil, wenig Straßenberührung und viel Sehenswertes und Eindrückliches entlang des Weges. Drei Tage benötigt man für den Kochersteig, ideal für ein verlängertes Wochenende. So verhält es sich auch beim Bühlersteig. Nur der Jagststeig ist mit fünf Etappen etwas länger, könnte aber auch nach zwei Etappen in Crailsheim (DB) unterbrochen werden, bevor man nach drei weiteren Etappen in Ellwangen ankommt. Der moderne Wanderer sucht kürzere Abenteuer mit hohem Erlebnisanspruch und der gesicherten Möglichkeit, auch ohne Aufwand mit der Bahn an den Startpunkt zu gelangen. Für den gesamten Kocher-Jagst-Trail benötigt man ca. elf Wandertage. Wer will, lässt das Gepäck von Hotel zu Hotel transportieren.

Info: Pocketguides mit präziser Beschreibung für alle drei Steige des Kocher-Jagst-Trails hat das Wandermagazin erstellt. Erhältlich sind sie bei der Hohenlohe + Schwäbisch Hall Touristik, die auch individuell zugeschnittene Pauschalen mit und ohne Gepäck bietet. Was will man mehr?

www.kocher-jagst-trail.de



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist als Print­version vergriffen, unter www.united-kiosk.de aber komplett als epaper erhältlich.

Ausgabe 153

Juli/August 2010