© Klaus-Peter Kappest

Küsten und Berge: Die Wingst im Cuxland

Ausgabe 154 – September/Oktober 2010

Deutschland

Mitten im Cuxland, zwischen Nordseeküste, Elbe und Weser, liegt ein kleines Fleckchen gefühltes Mittelgebirge: die Wingst. Waldreich und in leicht gewellten Hügeln erhebt sie sich aus dem flachen Umland und bietet zahlreiche Wandermöglichkeiten.

Der Wolfs- und Bärenwald im Zoo Wingst, Foto: Samtgemeinde Am Dobrock
Der Wolfs- und Bärenwald im Zoo Wingst, Foto: SamtgemeindeAm Dobrock

Dass man im Cuxland gut radeln kann, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Doch dank der vorletzten Eiszeit lässt es sich in der Wingst auch hervorragend wandern. Vor rund 130.000 bis 300.000 Jahren türmten die gewaltigen Gletschermassen Skandinaviens hier riesige Mengen an Gesteinsschutt zu einer Endmoräne auf und hinterließen eine sanft gewellte Landschaft aus bewaldeten Hügeln.

Naturerlebnis  

Schaugarten im Kamelienparadies Wingst, Foto: Samtgemeinde Am Dobrock
Schaugarten im Kamelien-paradies Wingst, Foto: Samtge-meinde Am Dobrock

Heute gilt die Gemeinde Wingst als die „grüne Lunge“ der südlichen Nordsee. Der dichte Forst mit seinen Hügeln und Aussichtspunkten ist der ideale Ort für ausgedehnte Streifzüge durch die Natur.

Vom Aussichtsturm Deutscher Olymp und vom Silberberg – mit 76 m die höchste Erhebung des Cuxlandes – schweift der Blick an klaren Tagen bis zur Nordsee und weit über die Elbe.

Ob Tageswanderung oder kurzer Spaziergang – Wanderer finden gut markierte Wege in vielen Varianten. Sie führen durch den Wingster Wald, über die Geest zum Naturschutzgebiet Balksee, zu den Naturschutzgebieten Altkehdinger Forst und Quellental und zum historischen Graf Bremischen Park in Cadenberge.

Groß und Klein

Walderlebnis Wingst, Foto: Samtgemeinde Am Dobrock
Walderlebnis Wingst, Foto: Samtgemeinde Am Dobrock

Vor allem für Familien hält die Wingst viele Attraktionen bereit. Neben dem sanften Relief, durch das die Wanderwege meist auch für kurze Beine leicht zu begehen oder gar für Kinderwagen geeignet sind, locken zahlreiche Freizeitmöglichkeiten.

Der Zoo in der Wingst mit naturbelassenem Wolfs- und Bärenwald begeistert junge und ältere Besucher gleichermaßen. Der Spielpark Wingst bietet auf mehr als 50.000 qm über 55 Spiel- und Sportmöglichkeiten.

Entlang der Oste führt die Deutsche Fährstraße mit ihren technischen Baudenkmälern und vielen Radelmöglichkeiten. Natürlich ist es von hier aus auch nicht weit zur Nordseeküste mit dem Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer – Strände und Bademöglichkeiten finden sich hier genauso wie einsame Naturlandschaften.

Und im Umland locken Hamburg, Bremen, Cuxhaven und Bremerhaven mit einem riesigen kulturellen Angebot. Langeweile ist ausgeschlossen. ...
www.wanderbare-wingst.de


Weitere Reportagen zum Thema Herbst in diesem Heft:

Weinberge im Farbenrausch: Rheingau-Taunus 

Herbst im Tannheimer Tal: Tirol

Herbstliches Heidiland: Ostschweiz

Volldampf voraus: Altenbeken

Verborgene Schätze: Teutoburger Wald / Eggegebirge

Natur- und Wanderspaß: Zauberhafter Burgwald

Kunterbuntes Waldspektakel: Naturpark Lahn-Dill-Bergland

Farbenspiele der Natur: Naturpark Nassau

Wie im Märchen: Das Mittlere Fuldatal

Herbst im Heilklima: Ferienland Reichshof-Eckenhagen

Hessens beste Seite: Vogelsberg

Herbst am Ufer der Ems: Rheine im Münsterland

Die Genussregion: Sonnige Untermosel

Ein Herbstgericht: Hohenloher Land

Im Wanderhimmel: Schwarzwald

Die perfekte Wanderkulisse: Allgäu

Herbstliches Kärnten: Hotel St. Oswald in Dad Kleinkirchheim



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist als Print­version vergriffen, unter www.united-kiosk.de aber komplett als epaper erhältlich.

Ausgabe 154

September/Oktober 2010