© Klaus-Peter Kappest

GPS: Google, Apps & der Fluch der Koordinaten

Ausgabe 155 – November/Dezember 2010

Know How

Wanderbares Deutschland mit neuem Infobereich

Im Portal „Wanderbares Deutschland“ des Deutschen Wanderverbandes stehen nun auch die einzelnen Routenabschnitte der Qualitätswege zum Download bereit und können somit einfach im GPX-Format auf ein GPS-Gerät geladen werden. Auch Höhenprofile stehen zur Verfügung. Das Portal bietet außerdem einen neuen Infobereich „Wandern und GPS“, der von Garmin unterstützt wird und nützliche Infos rund um das Thema Satellitennavigation aufführt.

www.wanderbares-deutschland.de


Sportcomputer mit Touchscreen: Das neue Garmin Edge 800

Garmin hat eine neues Modell seiner Radsport-GPS-Serie Edge vorgestellt. Das Garmin Edge 800 tritt die Nachfolge des Edge 705 an. Gleichermaßen kompakt ist das Neue sogar zehn Gramm leichter und birgt innen eine Oregon-ähnliche Technologie.

Neu ist das auf 2,6“ vergrößerte Touchscreen-Display, eingefasst in edle Carbon-Optik. Sehr schön: beim Berühren des Bildschirms erscheint das Menü und verschwindet nach Gebrauch wieder. Somit bleibt das gesamte Display für Karten oder Anzeigen nutzbar und man muss sich nicht durch Menüseiten quälen.

Die Sportfunktionen werden mit zwei außenliegenden Tasten unterstützt. Tribut ans geringe Gewicht: leider hat auch das neue Egde keinen Wechselakku, soll aber bis zu 15 Stunden reichen.

Das Gerät ist  (Okt. 2010) in drei Varianten (bis 200 Wegpunkte, plus Brustgurt, Trittfrequenzmesser und Kartenausstattung) zwischen 399 und 529 Euro erhältlich.

www.garmin.de


Neu: Xplova G3

Xplova stellte auf der Eurobike Anfang September 2010 das neue Modell G3 vor. Es richtet sich vorrangig an sportliche Nutzer und verfügt über einen 2,2“-Bildschirm, über einen barometrischen Höhenmesser sowie einen Dreiachsenkompass und einen auswechselbaren Akku, der bis zu zehn Stunden Power geben soll.

Optional sind Tritt- und Herzfrequenzsensor erhältlich. Neu: als Kartengrundlage ist OpenStreetMaps vorinstalliert, das über die Xplova-Webseite ausschnittsweise aktualisiert werden kann.

Eine  separate Sprachausgabe ist dem größeren Bruder Xplova G5 vorbehalten. Das G3 kann immerhin ein Tonsignal geben und setzt dies auch als Alarmsignal beim Erreichen bestimmter Trainingswerte ein.

Xplova stellt auf seiner Webseite weitere Dienste zur Tourenplanung und Trainingsanalyse zur Verfügung. So können über die Software X-Tracks Strecken im Internet geplant und auf die Geräte geladen werden.

Der Basispreis wird mit 249 Euro angegeben.

www.xplova.com/de


Magellan mit neuen eXplorist-Geräten

Der taiwanesische MiTac-Konzern, mit Produkten in der Straßennavigation in Millionenauflage aktiv, übernahm Anfang 2009 die Marke Magellan und präsentiert nun unter dem bekannten Namen „eXplorist“ eine Reihe vollständig neu konzipierter Outdoor-Geräte.

Das 199 Euro teure „eXplorist GC“ konzentriert sich dabei auf Geocaching-Anwendungen, während die eXplorist-Modelle 510, 610 und 710  komplette Outdoor-Navigationsanwendungen bieten sollen.

Die Geräte verfügen über einen 3“-Touchscreen, Geocaching-Modus (paperless), micro sD-Karten, Kameras, Mikrofon und Lautsprecher, je nach Modell über 3-Achsen-Kompass, barometrischen Höhenmesser und unterschiedliche, auch routingfähige Karten.

Die Akkulaufzeit wird mit 16 Stunden angegeben. Die Geräte sollen im vierten Quartal 2010 lieferbar sein, Preise stehen noch nicht fest. Die Triton-Serie wird nicht mehr fortgeführt.

www.magellangps.com (noch im Aufbau)


GPS – Alles, was Sie wissen müssen

Mit diesem kostenlosen Booklet informiert der GPS-Gerätehersteller Lowrance (mit Unterstützung von MagicMaps) über den Einstieg in die Satellitennavigation. Das 36-seitige Kompakthandbuch gibt es im Fachhandel oder auch zum Download unter

www.lowrance.de/de/Downloads/Prospekte/


ADFC: Aktualisierte Bett & Bike-Daten und neue iPhone-App

Auf www.bettundbike.de/2_1 stehen nun über 5.100 fahrradfreundlichen Bett & Bike-Betriebe zum Download bereit. Für die Garmin-Geräte gibt es eine POI-Datei mit sämtlichen Betrieben, die man einfach ins POI-Verzeichnis hineinkopieren kann. Eine Anleitung steht auf den Bett & Bike-Seiten bereit.

Die neue iPhone-Applikation „ADFC-Qualitätsradrouten“ beschreibt alle zertifizierten Radfernwege. Neben Beschreibungen und Fotos von den Strecken können Höhenprofile aufgerufen werden, um sich so einen ersten Eindruck der Streckenprofile zu verschaffen. Darüber hinaus gibt das Programm Hinweise zu Fahrradkarten, nennt Sehenswürdigkeiten entlang der Strecken und geeignete Bahnhöfe für die Anreise mit der Bahn. Routenverlauf und eigene Position werden auf einer Karte deutlich. Die integrierte Routingfunktion weist den Weg zur nächstgelegenen Fahrradwerkstatt oder Unterkunft.

Alle radfahrerfreundlichen Bett & Bike-Betriebe entlang der Strecken können als Points of Interest aufgerufen und angesteuert werden. Auch die direkte Kontaktaufnahme zur Buchung ist möglich.

Die iPhone-App „ADFC-Qualitätsradrouten“ ist für 2,39 Euro im App-Store bei iTunes erhältlich.

www.bettundbike.de/2_1


GPS-Mate nun auch für Android

GPS-Mate ist eine leistungsfähige Outdoor-Navigationssoftware für PDAs und Smartphones, die mit einem GPS-Empfänger ausgestattet sind. GPS-Mate gibt es nun auch für die Android-Smartphones (ab Android 1.5 und höher). Sie kann eigene gescannte Karten auf das Gerät bringen, mit OpenStreetMap umgehen – die eigene Position wird dann automatisch auf der Karte angezeigt – und natürlich zu einem Zielpunkt führen. Die Aufzeichnung eigener Touren oder auch der Import von GPS-Touren im GPX- und KML-Format ist ebenfalls möglich.

Mit einer PC-Version können die Touren bearbeitet, verwaltet und analysiert werden.

GPS-Mate für Android ist zu finden unter www.confitek.de/de/produkte/GPS-Mate/downloadPDA.php und im Android Market und kostet als Kombipaket für PC und Smartphone 26,99 Euro.

www.confitek.de/de/produkte/GPS-Mate


Google: Android-Handys erhalten kostenlose Navigation

Für Android-Smartphones bietet Google eine vollwertige Navigationssoftware an, die auch in Deutschland einsetzbar ist. „Google Maps Navigation“ läuft auf allen GPS-Smartphones ab der Android-Version 1.6 und Google Maps 4.2. Die Navigationshinweise werden auf Google-Maps-Karten sowie Street-View-Aufnahmen angezeigt, dazu gibt es aktuelle Verkehrsinformationen. Spannend: das System greift für die Ortung nicht nur auf GPS-Signale, sondern auch auf WLAN-Netze zurück.

Die Software ist im Android Market gratis verfügbar.

www.androidpit.de/market


Holux: Sportiver Datenlogger mit Display

Klein, fein, langlaufend: das neue GRSport 260 von Holux ist kein Navi, aber ein sehr leistungsfähiger Datenaufzeichner, der im Gegensatz zu den üblichen GPS-Mäusen wasserdicht (nach IPX 7) ist und über ein Display verfügt.

Das Gerät richtet sich vor allem an Outdoorsportler, die ihre Strecken und die damit verbundenen Trainingswerte nicht nur aufzeichnen, sondern auch direkt auf dem 1,8 Zoll-Graustufendisplay ablesen wollen. Ein 3D-Kompass erleichtert die Orientierung im Stand, die Höhenwerte werden auch barometrisch gemessen. Eine spezielle Fahrradhalterung für das 72 Gramm leichte Gerät ist im Lieferumfang inbegriffen.

Das GRSport 260 kostet 149 Euro und ist bei Variotek erhältlich.

www.variotek.de


Strom unterwegs: Neue Ladeschaltung von Powertraveler

Mit dem 2200 mAh fassenden Powermonkey können GPS-Geräte mit Mini-USB-Buchse unterwegs mehrfach aufgeladen werden. Als externes Lademodul dient neben einem Netzteil auch ein faltbares Solarpanel mit einer Ausgangsleistung von maximal 200 mAh, welches zum Beispiel am Rucksack befestigt werden kann. Der Akku befindet sich in einem gummierten, wasserdichten Gehäuse. Zur Anbringung an einem Fahrradrahmen- oder Lenkerrohr gibt es eine spezielle Klettbandhalterung. Im Lieferumfang befinden sich Adapter für weitere Endgeräte.

Gewicht:165 Gramm. Preis: ca. 64 Euro. 

www.powertraveler.com


Fluch der Koordinaten

Unter diesem Motto können Touristen Bingen per GPS entdecken und müssen dazu an insgesamt zehn Stationen Rätsel lösen. GPS-Leihgeräte vom Typ eTrexH gibt es gegen eine geringe Gebühr bei der Tourist-Info. Genaue Infos und weitere Geo-Touren unter

www.bingen.de/de/2/geocaching.html



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist als Print­version vergriffen, unter www.united-kiosk.de aber komplett als epaper erhältlich.

Ausgabe 155

November/Dezember 2010