© Klaus-Peter Kappest

Praxiseinsatztest: Softshelljacken

Ausgabe 155 – November/Dezember 2010

Know How

Softshelljacken – die herrlich weichen Jacken gibt es mittlerweile in den unterschiedlichsten Materialstärken, mal mit, mal ohne Kapuze und mal mit, mal ohne Windmembran. Solange es trocken ist, sind Softshells daher fast jedem Wetter gewachsen!

Einige haben auch bei leichtem Regen Nehmerqualitäten. Da man den drohenden Regen weder planen noch abbestellen kann, kommt diesem Aspekt auch vergleichsweise eine untergeordnete Rolle zu. Entweder man nimmt adäquaten Wetterschutz (zusätzlich) mit oder vertraut auf die verlässlichen Wetterprognosen.

Einsatzgebiete: deutsche Mittelgebirge (Mittelrheintal, Moseltal, Hunsrück, Eifel, Taunus, Odenwald und Pfälzer Wald), Kanaren: La Palma, Slowakei: Westliche Tatra, Niedere Tatra
Einsatzstrecken: zwischen 3 und 26 km
Einsatzhöhen: bis zu 1.100 Höhenmeter einfach pro Tag
Einsatztemperaturen: 3°C bis 30°C
Wetterbedinungen: trockene, sonnige Wetterlagen, bedeckter Himmel, Nieselregen, Schauer, Dauerregen
Einsatzzeitraum: September 2009 bis August 2010
(Mindesttestdauer: 3 Monate)


Der ausführliche Praxistest Softshelljacken zum Download:

Praxiseinsatztest_Softshelljacken.pdf (682,95 KB)



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist als Print­version vergriffen, unter www.united-kiosk.de aber komplett als epaper erhältlich.

Ausgabe 155

November/Dezember 2010