© Klaus-Peter Kappest

Glitzernde Welten: Winter im Raurisertal

Ausgabe 156 – Januar/Februar 2011

Österreich

Über Nacht ist es Winter geworden. Herbstliches Grau ist einer zauberhaften, weißen Berglandschaft gewichen, Wälder und Wiesen sind tief verschneit. Wie auf Watte stapfen wir auf Schneeschuhen die ersten Spuren in den frischen Schnee. Weiter unten im Tal

Foto: Tourismusverband Rauris
Foto: Tourismusverband Rauris

Im Nationalpark Hohe Tauern, umgeben von den Bergmassiven der Goldberggruppe und unter der „Schirmherrschaft“ des Großglockners, liegt das Raurisertal. Hier lassen sich alle erdenklichen Wintersportmöglichkeiten kombinieren. Skifahrer, Snowboarder und Langläufer können einen Alpenwinter frei von Gedränge und Urlaubsstress genießen. Warteschlangen und überfüllte Pisten sind hier Fremdwörter. Mondscheinrodeln, Eisklettern, eine geführte Schneeschuhwanderung oder eine zweitägige Skitour zum Sonnblickobservatorium mit Europas höchster Wetterstation sind die Attraktionen für Individualisten.

Eins mit der Natur

Foto: Tourismusverband Rauris
Foto: Tourismusverband Rauris

Der Talschluss Kolm Saigurn wird von 13 Dreitausendern überragt, ein beeindruckendes Bild. Skitourengeher und Schneeschuhwanderer finden in den Bergen rund um den Hocharn und am Sonnblick einsame Winterlandschaften in grandioser Bergkulisse. Insgesamt 35 km präparierte Winterwanderwege gibt es im Raurisertal. Panoramablicke, die Stille der winterlichen Natur, Tierspuren im Schnee und ungestörtes Wandererlebnis sind die Garanten für einen erholsamen Winterurlaub. Unter dem Motto „Alpine Wellness” fügen sich Landschaftselemente, mystische Kraftplätze, Bewegung und Aktivität in kristallklarer Bergluft und professionelle Wohlfühlangebote zu einem erholsamen Aufenthalt in der glitzernden Winterwelt zusammen. Doch im winterlichen Raurisertal glitzern nicht nur die Schneekristalle. Die Region gilt als „Goldstück“ im Nationalpark. Durch den Goldbergbau in vergangenen Zeiten wird Rauris auch das „goldene Talder Alpen“ genannt.

Öko? Logisch!

Die Natur steht in Rauris im Mittelpunkt des Tuns. So wird z.B. der Strom für den Betrieb der Beschneiungsanlagen von einem Kraftwerk im Tal produziert. Die Hochalmbahnen sind damit in der Lage, soviel Strom zu erzeugen, wie sie pro Jahr für den Betrieb aller Seilbahnen und für die Beschneiung benötigen. Ein weiteres Highlight im Bemühen um umweltfreundlichen Tourismus ist der kostenlose Tälerbus, der Langläufer und Winterwanderer bequem zu ihren Ausgangspunkten bringt. ...


Weitere Informationen: www.raurisertal.at


Weitere Reportagen zum Thema Winterzauber in diesem Heft:

  • Wintersport auf Norddeutsch: Schnee und Eis im Oberharz
  • Der Traum vom Fliegen: Winteraction im Thüringer Wald
  • 1.025 m über dem Alltag: Wellness & Natur Resort Schliffkopf
  • Draußen kalt, drinnen gemütlich: Hotel & Restaurant Neugebauer
  • Sonne küsst Schnee: Schweiz/Graubünden
  • Auf den Spuren von Wilhelm Tell: Winter am Vierwaldstättersee
  • Winter ganz sanft: Tirolmitte, Mieminger Plateau & Fernpass-Seen
  • Oben im Schnee: Winterparadies Turracher Höhe


Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist als Print­version vergriffen, unter www.united-kiosk.de aber komplett als epaper erhältlich.

Ausgabe 156

Januar/Februar 2011