© Klaus-Peter Kappest

Lohr a.Main: Märchenhaftes Spessarttor

Ausgabe 157 – März/April 2011

Deutschland

Direkt am Spessartweg 1 und am Main-Wanderweg gelegen, finden Wanderer mit Lohr a.Main einen idealen Ausgangspunkt für Wanderungen oder Radtouren ins idyllische Maintal. Das östliche Tor zum Spessart ist geprägt von Kultur, Geschichte und jeder Menge Mär

Märchenhaft

Prächtig sind die historischen Gewänder, die die Kostümführer der Stadt Lohr in einem unterhaltsamen Stadtrundgang tragen. Ein Stadtrundgang, der die Vorzüge der Stadt garantiert nicht lange versteckt hält. Lohr, mit seiner blumengeschmückten Innenstadt, den zahlreichen kleinen Geschäften und den urigen Wirtshäusern, ist der Geburtsort von Schneewittchen.

Auf märchenhaften Spuren geht es zum Geburtshaus der Märchenfigur und im Winter verbreitet der kleine, aber feine Weihnachtsmarkt „Schneewittchens Schlossweihnacht“ vorweihnachtliche Stimmung. Im Sommer laden dagegen märchenhafte Konzerte, Feste sowie die berühmte Spessartfestwoche mit viel Stimmung in die gastliche Stadt am Main ein.

Historisch

Wer auf seinem Stadtrundgang keine historischen Highlights vermissen will, ist in Lohr ganz sicher an der richtigen Adresse. Das historische Fischerviertel, das von der einst so wichtigen Rolle des Fischfangs und des Main in der Region zeugt, imponiert mit typisch fränkischen Fachwerkhäuschen, die einen ganz eigenen Charme versprühen.

Die Reste der historischen Stadtmauer sowie der Stadtturm mit seiner vollständig erhaltenen Türmerwohnung in 40 Meter Höhe steht dem Fischerviertel in Sachen Imposanz in nichts nach. Auch das Kurmainzer Schloss samt Spessartmuseum sollte Bestandteil eines jeden Stadtrundganges in Lohr sein. Einst errichteten die Grafen von Rieneck die imposante, viertürmige Schlossanlage. Besonders prachtvoll ist der Rittersaal, in dem über 900 Jahre alte Säulen aus Kloster Schönrain verbaut wurden.

Das Spessartmuseum, „die Schatzkammer des Spessarts“, nimmt seine Besucher unter dem Motto „Mensch und Wald“ auf eine Entdeckungstour durch Geschichten und Geschichte des Spessarts. Apropos Museen: mit dem Schulmuseum und dem in Deutschland einmaligen Isolatorenmuseum bietet die Stadt noch mehr Wissenswertes.

Wandern und Radeln

Nach einem ausführlichen Stadtrundgang geht es raus in die Natur. Unzählige Wanderwege geleiten Naturbegeisterte in den waldreichen Spessart mit all seinen Höhenzügen und Tälern.

Die Wanderwegpalette reicht von einem 1,4 km langen Lehrpfad durch das Naturschutzgebiet Romberg  über die etwa 10 km langen Kulturrundwege bis hin zu anspruchsvollen Touren von ca. 40 km Länge. ...


Weitere Infos unter www.lohr.de


Weitere Reportagen über die Region Spessart in diesem Heft:



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist als Print­version vergriffen, unter www.united-kiosk.de aber komplett als epaper erhältlich.

Ausgabe 157

März/April 2011