© Klaus-Peter Kappest

Special Salzburger Land: Almwandern pur

Ausgabe 158 – Mai/Juni 2011

Österreich

Der Almsommer im Salzburger Land ist etwas ganz Besonderes. Aufstieg aus den Tälern mit ihren tosenden und rauschenden Gebirgsbächen. Eintreten in eine Welt voller paradiesischer Almwiesen. Dazwischen urige Almhütten mit von Wind, Sonne und Wetter gegerbt

Die Natur genießen, abschalten und rauf auf die Alm! Grüne, üppige Almwiesen, seltene Alpenblumen und ein erstklassiges Bergpanorama - das ist Urlaub auf der Alm im SalzburgerLand. „G‘sungen und g‘spielt, tanzt und plattelt“ lautet das Motto im Almsommer 2011.

Ganz im Zeichen des Salzburger Brauchtums sorgen Musikanten mit traditionellen und modernen Weisen, G‘stanzln, Jodlern und Tänzen auf Salzburgs Almen für Unterhaltung. Und wo getanzt und gelacht wird, gibt es auch allerlei leckere Schmankerl! Almen erleben im SalzburgerLand: 1.800 bewirtschaftete Almen mit tausenden Kühen, Kälbern, Schafen und Ziegen, 550 Hütten mit Einkehrmöglichkeit und 147 ausgezeichnete Almsommerhütten. Die zertifizierten Almsommerhütten zeichnen sich durch das besondere Almerlebnis aus. Sie sind samt und sonders orignal und authentisch. Man kann sie nur auf Wanderwegen erreichen. Für einige Hütten gibt es auch die Möglichkeit eines Taxitransfers und Tälerbusse für gehbehinderte Menschen. Natürlich weidet das Vieh in direkter Umgebung, es gibt selbst erzeugte Produkte und eine Auswahl regionaler Erzeugnisse. Alle Hütten erfüllen die geltenden Hygiene- und Trinkwasservorschriften. Selbst gemachte Almkulinarik - der Gipfel für jeden Almwanderfan. Das besonderes Erlebnis: Selber Brot backen, Käsen oder Schnaps brennen!

147 zertifizierte Almsommerhütten gibt es derzeit im SalzburgerLand und jährlich werden es mehr. Die wunderschön gelegenen Hütten müssen strenge Kriterien erfüllen und zeichnen sich durch ihre authentischen Qualitäten wie etwa Erzeugung eigener regionaler Köstlichkeiten oder Weidetiere aus. Neu sind vier Schwerpunktthemen, auf die sich viele der Almsommerhütten spezialisiert haben. So die Kinderwagen-Almen, die mit dem Kinderwagen über Forstwege leicht erreichbar sind. Die Kinderalmen mit Streichelzoo, Spielgeräten aus Naturmaterialien, Kinderlebnispfaden oder Wasser als Erlebniselement. Die Mountainbike-Almen, die über offizielle Mountainbike-Wege erreichbar sind und die Kunst- und Kulturalmen, die Veranstaltungen aus den Bereichen Musik, bildende Kunst, Literatur oder Theater anbieten.

Der Salzburger Almenweg verbindet auf seiner gesamten Strecke von 350 Kilometern in 31 Etappen alle 25 Pongauer Orte miteinander. Von jedem Ort aus ist der Einstieg oder eine einfache Tageswanderung auf dem Almenweg möglich. Zur Einstimmung auf den Salzburger Almsommer eignet sich vorab eine virtuelle Tour auf www.salzburger-almenweg.at.  Auf der Webseite stehen von jeder Etappe eine 3D-Ansicht inklusive Luftbild und Video zur Verfügung. Die Tourdaten können für Outdoor-GPS-Navigationsgeräte herunter geladen werden.

20-seitiges Special

 
www.salzburgerland.com



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist als Print­version vergriffen, unter www.united-kiosk.de aber komplett als epaper erhältlich.

Ausgabe 158

Mai/Juni 2011