© Klaus-Peter Kappest

Fluchtpunkt Natur: Editorial

Ausgabe 160 – September/Oktober 2011

Know How

Liebe Leserinnen, liebe Leser, irgendwie steht die Welt doch Kopf – oder? Plagiateure sind unter uns, dazu viele Schaumschläger, Möchtegerne und Klientelwerkler. Ich schaue dieser Tage gerne morgens in meinen Garten, schätze es, wenn ich in der Frühe im h

Die aktuelle Ausgabe
Die aktuelle Ausgabe

Auf Natur ist Verlass. Schon in frühreren Jahrhunderten zog es Menschen hinaus ins Freie. Die bewegte Naturnahme ist letztlich für das Wandern aus Liebe und Lust verantwortlich. Die Romantiker mochten den überraschenden Naturkulissen ein überhöhtes, verklärtes Gesicht verleihen. In Worten, Bildern und Gefühlen. Eine Flucht war es indes, von kriegerischen Zeiten und der verordneten Evakuierung aufs Land einmal abgesehen, nie. Heute kommt mir dieser Gedanke (Fluchtpunkt Natur) allerdings öfter. Warum wohl?

Nachhaltigkeit und Ökologie, aktuell ganz oben in der Debattenliste. Ich erinnere nur an den Ausstieg aus dem Ausstieg vom Ausstieg. Ich denke an die Wanderei, an die Outdoorabenteuer, an die Erlebnisvielfalt in der Natur. Ich denke an die Ausrüstungshilfen, die High-tech-Textilien und frage mich, ob wir uns bei unserer Lustbefriedigung in der Natur nicht wiederum beckmesserisch verhalten. Funktionstextilien und Funktionsausrüstung sollen ja vor allen Dingen eines: schützen vor den Unbilden der Natur und potenzielle Frustempfindungen (Frieren, schwitzen, schleppen) verhindern oder zumindest minimieren. Wer aber hinterfragt, wie sich die verwendeten Rohstoffe und Materialien bei der Herstellung und Fertigung und beim späteren Entsorgen mit Anforderungen der Ökologie, und mehr noch, mit Nachhaltigkeit vertragen? Tun Sie es? Sehr spannend ist daher der Artikel von Ralf-Stefan Beppler  (Rubrik Service) zum Thema Membranen. Bitte lesen!

Fluchtpunkt Natur? Meine Touren im Chiemgau waren mit Abstand das Highlight dieses Wandersommers. Lesen Sie das Special „Chiemgauer Wanderherbst“, das dieser Ausgabe beiliegt. Meinem Freund Lukas Meindl konnte ich den Wunsch nicht verwehren, bei den acht präsentierten Tourentipps auch jeweils einen Vorschlag für den passenden Wanderschuh zu unterbreiten. Die Meindls wohnen und arbeiten nämlich seit 300 Jahren im Chiemgau. Das Titelthema „Herbst“ wartet mit wunderschönen Tourenideen auf.


Extrem spannend finde ich den Themenschwerpunkt zur Geologie. Wandern ist doch pures Geologie-Erlebnis. Wir haben dafür nur kein Auge. Unsere Beiträge helfen beim Öffnen!

Wir touren im Burgenland, in Kärnten, machen eine Tour durch Österreichs Wanderherbst, wir erobern das wanderbare Limousin, steigen in der Jungfrauregion in die Höhe, erfahren Interessantes vom Hugenottenpfad im Département Drôme in der Region Rhône-Alpes – so viele Fluchtpunkte! Neues Wandern an der Mosel, im Sauerland, die Renaissance des thüringischen Rennsteigs, der Goldsteig und der soeben neu eröffnete Hugenotten- und Waldenserpfad im Burgwald – so viele Anregungen in einem Heft. Das macht uns so schnell keiner nach. Wir waren vor Ort, alle ausgearbeiteten Tourentipps sind von uns erwandert und erfasst. Hinterlegt in der Tourentipp-Datenbank auf www.wandermagazin.de mit ausführlichen Beschreibugen, Karten und den GPS-Tracks zum kostenlosen Download.

Lassen Sie  sich von Manuel Andrack nach Meiningen entführen, genießen Sie die neue LebensArt des Wandermagazins bei Wein, Gemütlichkeit und Lebenslust.

Nicht grämen, nicht zaudern – die Türe auf und raus. Das hilft dabei, die Welt (ihre Welt) neu zu ordnen und endlich Zugang zu sich selbst zu finden. Finger drauf!

Herzlichst Ihr  

Michael Sänger
Chefredaktion Wandermagazin



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist als Print­version vergriffen, unter www.united-kiosk.de aber komplett als epaper erhältlich.

Ausgabe 160

September/Oktober 2011