© Klaus-Peter Kappest

Dauergrinsen im Gesicht: 5 Wochen – 5 Trails Hessen

Ausgabe 161 – November/Dezember 2011

Know How

Das größte Wanderabenteuer ist beendet und doch lebt es fort und wirkt weiter. Wie? In den Köpfen der Teilnehmer, der sie begleitenden Wandermagazin-Scouts, der Organisatoren in den sieben hessischen Regionen und zwei hessischen Städten und der Mitarbeite

Auf dem GrünGürtel Wanderweg in Frankfurt a.M. Foto: Wandermagazin
Auf dem GrünGürtel Wanderwegin Frankfurt a.M.

Ein Feuerwerk der Wanderideen, ein buntes Kaleidoskop der Landschaftsbilder, eine Woge der Begeisterung – das alles quittierte das fünfköpfige Team mit einem „Dauergrinsen im Gesicht!“. Hessen sei so schön, tief habe sich der Wasserfall der Eindrücke in die Köpfe eingebrannt. „Davon werde ich sicher noch meinen Enkeln erzählen“, meint etwa Siegfried Hoffend, einer der fünf Dauerwanderer.

Wir schaffen das!

Foto: Wandermagazin
Foto: Wandermagazin

Welch Vorarbeit, Mithilfe und Unterstützung ein fünfwöchiges Wanderabenteuer erforderlich macht – schierer Wahnsinn. Die Ausrüstung von VauDe erfüllte den wunderbaren Zweck, während der Schön- und Schlechtwetterperioden, beim Schwitzen, Frösteln, bei Wind und Nebel die Frustfaktoren im Zaume zu halten. Gelungen! Ausnahmslos alle Gastgeber stellten ihre Qualifikation als Wandergastgeber unter Beweis. Die Abendessen waren an regionaler Vielfalt, schmackhaften Arrangements und Raffinesse kaum zu überbieten. Klasse! Und dann die Sisyphusarbeit der Regionen im Hintergrund. Prägend war für mich die Wunderwirkung eines geflügelten Bonmots aus dem Munde einer der Organisatorinnen, von Kornelia Brauer aus dem Odenwald: „Wir schaffen das!“ Ja, ob Odenwald, Frankfurt oder Wiesbaden, Rheingau oder Westerwald, Lahntal oder Burgwald, Marburg oder Habichtswald, Vogelsberg oder Rhön – sie schafften das! Glückwünsch und Danke!

Von A wie Abenteuer bis Z wie Zeltwandern

Geschichte „live“ an der Ruine  Rodenstein/Odenwald. Foto: Wandermagazin
Geschichte „live“ an der Ruine Rodenstein/Odenwald

Wandern ist vielseitig! Beweise? Gerne! Der Hugenotten- und Waldenserpfad durch den Odenwald bediente das Thema Kultur (Glaubensflüchtlinge), Dauerwandern praktizierten die Trailer auf dem Grüngürtelwanderweg von Frankfurt über 25 Stunden, dem Geocaching Wiesbaden folgte Wein- und Qualitätswandern durch den Rheingau. Speedhiking auf dem Westerwald-Steig, Nachtwandern durch Herborn, Streckenwandern auf der Greifensteinschleife, dann Wasser- und Radwandern auf und entlang der Lahn bis Limburg. Eine Etappe auf dem Lahn-Dill-Berglandpfad, die zertifizierte Premiumtour über den Christenberg im Burgwald, Nachtwächtertour durch Marburg, Urwaldsteig rund um den Edersee mit zünftiger Übernachtung im Forsthaus, Wellnessstunden im Beauty- und Wellnesshotel, Übernachtung auf dem Bauernhof und anschließender eBike-Runde. Es folgte der neue Habichtswaldsteig von Naumburg Richtung Kassel, dann die Pilgerwanderung auf der Bonifatius-Route über den Hohen Vogelsberg (Übernachtung im Kloster, Übernachtung im Zelt, Übernachtung in der Jugendherberge) mit anschließender Pilgermesse in der Bonifatiusgruft im Fuldaer Dom, wo sich die Grablege des Heiligen befindet. Den krönenden Abschluss bildeten die vier Etappen auf dem als „Deutschlands Schönster Wanderweg 2010“ (Kategorie Routen) vom Wandermagazin gekürten Hochrhöner aus Thüringen kommend über Tann und Milseburg zur Wasserkuppe. Was für ein Abschluss!

Fazit!

Wandern ist Erlebnis pur. Wandern schmiedet Zusammenhalt, bietet Sozialisation vom Feinsten, garantiert mentalen und physischen Mehr-Wert, liefert unvergessliche Erinnerungen und führt Mensch und Kultur, Mensch und Natur auf unverwechselbare Weise zusammen. Mehr Spannung, mitten in Deutschland, in Hessen, mehr Abwechslung kann ich mir nicht vorstellen. Dank der tollen medialen Begleitung durch den Hessischen Rundfunk (hr-fernsehen), dank des Backup-Teams beim Wandermagazin mit Andrea Engel und Jennifer Manderscheid, dank des engagierten Einsatzes der Mitarbeiter der Hessen Agentur, dank der gigantischen Organisation der hessischen Regionen, der Gastfreundschaft und tätigen Zuneigung der Gastgeber, dank der vielen Begleiter aus allen Regionen und Vereinen – dank unserer wunderbaren Scouts (Thorsten, Natalie, Ulrike, Wolfgang, Reiner, Susanne, Sabine und Joachim) – das größte Wanderabenteuer Deutschlands in diesem Jahr hat gehalten, was es versprochen hat.

Zum Nachlesen:

www.5wochen5trails.de
www.facebook.com/5wochen5trails
www.youtube.com/5wochen5trails



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist als Print­version vergriffen, unter www.united-kiosk.de aber komplett als epaper erhältlich.

Ausgabe 161

November/Dezember 2011