© Klaus-Peter Kappest

Neuland: Aktiv in Brandenburgs Naturlandschaften

Ausgabe 161 – November/Dezember 2011

Deutschland

Für Radfahrer und Wasserwanderer ist Brandenburg schon lange kein Geheimtipp mehr. Ein perfekt ausgebautes Radwegenetz und zahlreiche Wasserwege machen das Bundesland rund um Berlin zu einem Outdoor-Paradies. Dass es auch in Sachen Wandern viel zu bieten

Erfrischung für die Füße in der Wassertretanlage in Birkenwerder. Foto: Tourismusverband Ruppiner Land
Erfrischung für die Füße in der Wassertretanlage in Birkenwerder

Von der gemütlichen Rundtour bis zum ausgewachsenen Fernwanderweg machen Brandenburgs Wanderlandschaften eine gute Figur. Die Uckermark im Norden und der Fläming im Süden sind Vorreiter in Sachen Wandern, haben ihre Wegeinfrastruktur in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut und ein qualitativ hochwertiges Netz an Wegen geschaffen. Im Nordwesten Brandenburgs lockt das Ruppiner Seenland mit dem 250 km langen Ruppiner-Land-Rundwanderweg, der zur Zeit neu markiert wird. Eine der zehn Tagesetappen findet sich im Pocketguide. Östlich von Berlin bis zu den Ufern der Oder erstreckt sich das wandernswerte Seenland Oder-Spree. Und der Fläming – Austragungsort des Deutschen Wandertages 2012 – macht ebenfalls Lust auf eine Entdeckungsreise zu Fuß.

Entdeckungen zu Fuß

Weitblick und Windmühlen im Fläming bei Borne. Foto: Paul Hahn/TMB-Fotoarchiv-Flaeming
Weitblick und Windmühlen im Fläming bei Borne

Wer „Lust auf Natur“ hat und etwas für Körper und Geist tun will, ist in Brandenburg genau richtig. Rund ein Drittel der Landesfläche sind Nationale Naturlandschaften, wie z. B. der Nationalpark Unteres Odertal in der Uckermark, die Naturparke Hoher Fläming oder das Biosphärenreservat Spreewald. Von stillen Seengebieten über ausgedehnte Waldgebiete und einsame Moore bis hin zur bäuerlichen Kulturlandschaft mit Hecken, Feldern und Streuobstwiesen bietet die Natur ein ebenso facettenreiches wie beeindruckendes Wechselspiel. Diese einmalige Naturausstattung wird in den 15 Nationalen Naturlandschaften des Landes bewahrt. Die Besucherinformationszentren der Schutzgebiete informieren nicht nur über die Einmaligkeit der Gebiete, sondern sind zumeist Ausgangspunkte für geführte Touren, Themenwege und Naturlehrpfade.

Uckermark hautnah

Landidyll: Fachwerkkirche in Raben/Fläming. Foto: N. Glatter
Landidyll: Fachwerkkirche in Raben/Fläming

Ganz im Norden Brandenburgs liegt die Uckermark mit einem dichten Netz an Wanderwegen. Die führen meist durch unberührte Naturlandschaften, die im Nationalpark Unteres Odertal, im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin und im Naturpark Uckermärkische Seen nachhaltig geschützt werden. Über 400 Seen und Flussläufe gilt es im Naturparadies Uckermark zu erradeln und zu erwandern. Der Reichtum an Wasser ist ein Geschenk der letzten Eiszeit. Gewaltige Gletschermassen schoben sich während der Weichsel-Eiszeit über das Land und hinterließen ein hügeliges Relief und große Findlinge, die heute beliebte Ziele von Ausflügen und Wanderungen sind. Die mächtigen Gletscher hinterließen hunderte Seen, großzügige Flussauen und zahlreiche Bachtäler. Auf der Suche nach Ruhe, Einsamkeit und Natur ist man in dem am dünnsten besiedelten Landkreis Deutschlands genau richtig. Mit den Jahreszeiten verändern sich auch die Landschaftsbilder und verleihen einer Wanderung oder Radtour ihren ganz eigenen Reiz. Laubmischwälder und blütenreiche Trockenrasen wechseln sich ab mit Mooren und feuchten Auengebieten. Im Frühling und Herbst ziehen riesige Vogelschwärme über das Land, im Sommer locken die zahlreichen Wasserflächen entlang der Wanderwege zu einem erfrischenden Sprung ins kühle Nass. ...


Mit 28-seitigem Pocketguide Brandenburg aktiv mit folgenden ausführlichen Tourentipps:

  • Tipp 1: Ruppiner-Land-Rundwanderweg
    Etappe Fürstenberg/Havel-Dannenwalde
  • Tipp 2: Stechlinsee-Rundweg
    Auf Fontanes Spuren
  • Tipp 3: Von Moor zu Moor
    Moorerlebnispfad
  • Tipp 4: Kunst und Landschaft
    Kunstwanderweg Hoher Fläming
  • Tipp 5: Bergmolchwanderweg
    Rund um die Burg Rabenstein
  • Tipp 6: Boden-Geo-Pfad Sperenberg
    Zwischen Gipsbrüchen und Tongruben
  • Tipp 7: Oderlandweg
    Drei Etappen durch das Oderland
  • Tipp 8: Naturparkroute
    Seen und Hügel der Märkischen Schweiz
  • Tipp 9: Schlaubetal-Wanderweg
    Von Müllrose zum Wirchensee
  • Tipp 10: Märkischer Landweg
    Durch das Uckermärkische Land
  • Tipp 11: Der Doppelte Boitzenburger
    Baumriesen, Heide und idyllische Seen

Infos zur Region:

www.reiseland-brandenburg.de
www.tourismus-uckermark.de
www.wandern-uckermark.de
www.ruppiner-reiseland.de
www.seenland-os.de
www.reiseregion-flaeming.de
www.deutscher-wandertag-2012.de



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist als Print­version vergriffen, unter www.united-kiosk.de aber komplett als epaper erhältlich.

Ausgabe 161

November/Dezember 2011