© Klaus-Peter Kappest

Mühlen an Lieser und Salm: Die Mühlenroute

Ausgabe 162 – Januar/Februar 2012

Deutschland

Ein Wanderweg soll ein abwechslungsreiches Landschaftserlebnis vermitteln. Dieser Prämisse folgt die Mühlenroute buchstäblich. Wie der Name schon vermuten lässt, stehen Mühlen – genauer Wassermühlen – im Zentrum des Geschehens.

Die Flüsse Lieser und Salm begleiten den Wanderer auf den engen Pfaden – mal weit unterhalb, mal direkt neben dem naturbelassenen Weg. Beim Durchwandern der engen und dicht begrünten Täler kann man sich der Zivilisation ein Stück entrückt fühlen und die Natur uneingeschränkt auf sich wirken lassen. Und am Ende der ersten Tagesetappe wartet ein Ort von historischer Bedeutung: das Kloster Himmerod. In der 1134 gegründeten Zisterzienserabtei leben heute noch dreizehn Mönche und unterhalten verschiedene Einrichtungen, z.B. Museum, Kunst- und Buchhandlung, Restaurant sowie ein Gäste- und Exerzitienhaus.

Alte Mühle Himmerod. Foto: Moseleifel-Touristik e.V.
Alte Mühle Himmerod

Durch herrliche Weinberge, mit Panoramablicken auf Wittlich und die umgebenden Höhenzüge, führt der Weg zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung. Als krönender Abschluss wartet das Zentrum von Wittlich mit weiteren kulturellen Kleinoden auf, z.B. dem historischen Marktplatz, dem alten Rathaus, der St. Markuskirche und der Synagoge. ...



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Artikel finden Sie vollständig in unserem Heft.

Alle zwei Monate neu mit vielen ausgearbeiteten Tourentipps, Kartematerial, Touristeninformationen und natürlich jede Menge wunderschöner Bilder und Eindrücke!