© Klaus-Peter Kappest

Naturerlebnis für alle: Barrierefreier Fläming

Ausgabe 164 – Mai/Juni 2012

Deutschland

Der Fläming heißt alle Wanderer willkommen! Eine Vielzahl barrierefreier Wege ermöglicht auch eingeschränkten Wanderern Naturgenuss und Landschaftserlebnisse vom Feinsten. Barrierefreie Wege sind für Kinderwagen, Rollstuhl oder Rollator genau so geeignet

m Fläming  können  Rollstuhlfahrer die Natur dank der geländegängigen Wandermobile auch abseits der befestigten Wege erleben. Foto: Dirk Fröhlich
m Fläming können Rollstuhl-fahrer die Natur dank der geländegängigen Wandermobileauch abseits der befestigten Wege erleben

Der Niedere Fläming zeichnet sich durch sein flaches Relief und den steten Wechsel von weiten Wiesen und lichten Kiefernwäldern aus. Perfekte Bedingungen, um sich auf Rädern und Rollen aller Art an der frischen Luft zu bewegen. Ohne Barrieren können mobilitätseingeschränkte und ältere Menschen sowie Familien mit Kinderwagen z.B. auf der Flaeming-Skate sportlich aktiv sein. Auf insgesamt rund 210 km führen die drei Meter breite Bahn und ergänzende, zwei Meter breite Radwege fernab von jeglichem Straßenverkehr durch den Niederen Fläming und das Baruther Urstromtal. Sechs verschiedene Rundkurse und zahlreiche Zubringerwege ziehen sich wie ein Netz durch die erlebnisreiche Landschaft. Für alle Gehbehinderten, die nicht mit dem Rollstuhl unterwegs sein können oder wollen, steht an der Flaeming-Skate eine begrenzte Zahl von „Spezialfahrzeugen“ (Rollfiets und Handbikes) zum Ausleihen bereit. Allerdings ist eine Voranmeldung erforderlich.

Outdoorspaß auf Rollen

Und Action – die Handbikes ermöglichen ein flottes Vorwärtskommen. Foto: SWFG mbH, Abteilung Flaeming-Skate
Und Action – die Handbikes ermöglichen ein flottes Vorwärtskommen

Der superglatte Asphalt ist wie geschaffen für barrierefreies Vorwärtskommen und auch breit genug, dass sich Radler, Handbiker, Skater, Kinderwagen und Rollifahrer nicht in die Quere kommen. Dabei geht es nicht nur um Sport, sondern auch um barrierefreies Natur- und Kulturerlebnis. Als barrierefreie Region präsentiert sich z. B. die Stadt Dahme/Mark. Der Innenstadtrundkurs an der gut erhaltenen Stadtmauer entlang führt zu den Sehenswürdigkeiten und Freizeiteinrichtungen des charmanten Städtchens. Zahlreiche Übernachtungs- und Freizeitmöglichkeiten werden auch für Gäste mit Handicap angeboten. Hotels, Pensionen, Landgasthöfe und sogar ein Campingplatz der Region haben sich bereits auf Rollstuhlfahrer eingestellt. Alljährlich im September findet das Behinderten- und Skaterfest des Landkreises Teltow-Fläming statt. Rollstuhlfahrer, Radler und Skater treffen sich dann für ein Wochenende, um gemeinsam zu fahren und zu feiern. ...

Infos zur Region: 


112. Deutscher Wandertag im Fläming

Der Hohe Fläming

Foto: T. Heinemann-Grüder, Tourismusverband Fläming e.V.
Foto: T. Heinemann-Grüder, Tourismusverband Fläming e.V.

Im „kleinsten Mittelgebirge Deutschlands“ liegt gleichzeitig eine der höchsten Erhebungen Brandenburgs: der 200 m hohe Hagelberg. Die Auswahl an Wanderwegen ist ebenso vielfältig wie die Landschaft: Der als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland zertifizierte Burgenwanderweg führt auf waldreichen Pfaden zu den vier mittelalterlichen Burgen im Hohen Fläming. Der Internationale Kunstwanderweg, der Bergmolchweg oder der barrierefreie Naturerlebnispfad Bad Belzig sind weitere Wanderhöhepunkte des Hohen Fläming.

Der Niedere Fläming

Der Niedere Fläming ist geprägt von einem sanften Relief mit endlosen Korn- und Kartoffelfeldern, durchbrochen von typischen Flämingdörfern mit stattlichen Feldsteinkirchen. Die Flaeming-Skate mit ihren asphaltierten Rundkursen ist ein Paradies für Skater, Radfahrer und Rollstuhlwanderer. Bemerkenswert ist auch die Stadt Dahme/Mark, die sich dem barrierefreien Tourismus verschrieben hat.

West- und Vorfläming

Der Naturpark „Fläming/Sachsen-Anhalt“ zeichnet sich durch seine eiszeitlich entstandene Landschaft mit flachwelligem Relief aus. Höchste Erhebung ist der Michelsberg nördlich von der Lutherstadt Wittenberg mit 185 m. Im Naturpark finden Besucher eine vielseitige Pflanzen- und Tierwelt vor. Auf den Spuren Luthers kann wandern, wer dem Lutherweg auf einigen seiner insgesamt 410 km von Eisleben über Wittenberg weiter nach Mansfeld folgt. ...

Weitere Infos: www.deutscher-wandertag-2012.de



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Artikel finden Sie vollständig in unserem Heft.

Alle zwei Monate neu mit vielen ausgearbeiteten Tourentipps, Kartematerial, Touristeninformationen und natürlich jede Menge wunderschöner Bilder und Eindrücke!