© Klaus-Peter Kappest

Perfekte Harmonie: Kultur und Natur in der Auvergne

Ausgabe 164 – Mai/Juni 2012

Frankreich

Die Auvergne im Herzen Frankreichs ist ein von Feuer und Wasser geformter Landstrich. Vulkankegel recken sich mehr als 1.400 Meter hoch in einen Himmel, der nicht aufhören will, sich in der Stille tiefblauer Bergseen zu spiegeln. Mit leisem Glucksen und w

Morgenstimmung im Parc régional du Livradois Forez. Foto: CRDTA / DAMASE
Morgenstimmung im Parc régional du Livradois Forez

Die von Wald und Wiesen überzogenen Vulkanketten lassen nichts ahnen von der explosiven Gewalt ihrer Entstehung. Als friedliche Riesen ruhen sie unter ihrer grünen Decke im offiziellen Schutz des Parc Naturel des Volcans d’Auvergne. Das Naturschutzgebiet beherbergt eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt, umgeben von reizvoller Kulturlandschaft, in der die Menschen den nachhaltigen Umgang mit ihren Ressourcen zur Maxime gemacht haben.

Genussvoll wandern

Mit einem gut ausgebauten Netz an leicht zu bewältigenden Wander- und Spazierwegen ist die Auvergne ein echtes Paradies für Genusswanderer, die sich ebenso entspannte wie intensive Natur-erlebnisse wünschen. Die bunte Vielfalt der Landschaften der Auvergne garantiert dabei immer neue Naturerlebnisse der ganz besonderen Art.

Der Geschichte auf der Spur

Durch den Forêt de Tronçais, den größten Eichenwald Europas, führt der Sologne Familienwanderweg, der übrigens auch mit dem Rad oder zu Pferde erkundet werden kann. Der ländlich-malerische Weg führt dabei nicht nur zu dreihundertjährigen Eichen, sondern auch zu Geschichte und Legenden der Region.

Auch der Familienwanderweg „Le serpent d’or“ bewegt sich auf den Spuren alter Legenden und erzählt darüber hinaus die Geschichte der Forstwirtschaft der Benediktinermönche im Wald von Le Breuil. Hier, im Herzen der Haute-Loire, liegt auch ein mit 12 Kilometern vergleichsweise langer Wanderweg, der von der mittelalterlichen Festung Polignac ausgehend zu spektakulären Aussichtspunkten führt.

Wandern zu Wein und Käse

Regionaler Genuss: Eine kulinarische Pause unter Freunden. Foto: CRDTA / SOISSONS
Regionaler Genuss: Eine kuli-narische Pause unter Freunden

Eine zauberhafte Wanderstrecke führt durch das Rebland von Saulcet. Tal und Ebene locken nicht nur mit der Schönheit ihrer Natur, sondern auch mit sehenswertem Kulturerbe. Die Streifzüge durch die Weinberge stimmen ganz wunderbar auf eine Verkostung des noblen Saint Pourçain in den örtlichen Weinkellern ein.

Überhaupt haben Wanderungen in der Auvergne des öfteren eine kulinarische Komponente, die der Gast hingebungsvoll genießen sollte. So auch die Wanderung „Les Hauts de Chaume“, die durch das Hochland des Naturparks Livradois-Forez führt. Hier, inmitten der Weite von Wiesen und Heidelandschaften, wird in traditionellen Berghütten, den sogenannten „Jasserien“, der edle Blauschimmel Foum d’Ambert hergestellt. ...


Infos zur Region: www.auvergne-tourismus.de



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Artikel finden Sie vollständig in unserem Heft.

Alle zwei Monate neu mit vielen ausgearbeiteten Tourentipps, Kartematerial, Touristeninformationen und natürlich jede Menge wunderschöner Bilder und Eindrücke!