© Klaus-Peter Kappest

Sehnsucht nach Langsamkeit: Wie man Wandern und Bahnnostalgie verbindet

Ausgabe 165 – Juli/August 2012

Know How

Da stand ich als kleiner Bub. Fasziniert von dem fauchenden, dampfenden Getöse einer Dampflokomotive im Hafen von Lauterbourg am Rhein. Seither hat mich die Bahnnostalgie fest im Griff. Schön, dass ich die Sehnsucht nach der Langsamkeit mit meiner größten

Foto: Wandermagazin / Michael Sänger
Foto: Wandermagazin / Michael Sänger

Die Draisine fährt auf Gleisen. Im Gegensatz zur Dampflokomotive muss man als Mitfahrer in die Pedale treten. Früher erfolgte der Antrieb mit einer Wippe, die von zwei Personen bedient wurde. Die Draisinen auf stillgelegten Bahnstrecken in Deutschland und Österreich erfreuen sich zunehmend großer Beliebtheit. Die  Begeisterung für historische Dampfeisenbahnen, für Schmalspurbahnen und alte Schienenbusse ist  allerdings heute wie gestern ungebremst.

Mit der fauchenden Schmalspurbahn im Harz, im Zittauer Gebirge oder im Erzgebirge zum Wandern fahren – einfach herrlich. Die Schiefe Ebene im Fichtelgebirge, die sagenhafte Oberweißbacher Bergbahn im thüringischen Schwarzatal, der rasende Roland zwischen Bad Doberan und Kühlungsborn, Wandern und Bahnnostalgie lässt sich in Deutschland nahezu überall verwirklichen. Einige Ideen stellen wir vor.


Die Reportagen zum Thema Wandern mit der Bahn in diesem Heft:

  • Ein Sauschwänzle: Bahnwanderland Südschwarzwald
  • Thüringen per Bahn: Umweltbewusst in den Wanderurlaub
  • Rheinland Pfalz: Auf Schienen zum Wanderweg
  • Sachsens Eisenbahnstolz: Die Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft   


Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Artikel finden Sie vollständig in unserem Heft.

Alle zwei Monate neu mit vielen ausgearbeiteten Tourentipps, Kartematerial, Touristeninformationen und natürlich jede Menge wunderschöner Bilder und Eindrücke!