© Klaus-Peter Kappest

Der Praxistest: Softshell-Jacken

Ausgabe 167 – November/Dezember 2012

Know How

Wir haben sechs Softshell-Jacken für Sie in den letzten sechs Monaten getestet. Und zwar draußen, beim Wandern.

Und das waren unsere Test-Kandidaten:

adidas Terrex Hybrid Soft Shell Jacket (1), Arc´teryx Gamma LT Jacket (2), Montane Sabretooth Jacket (3), Norrona falketind flex1 Jacket (4), Tatonka Manama Coat (5), The North Face Kishtwar Jacket (6)
adidas Terrex Hybrid Soft Shell Jacket (1), Arc´teryx Gamma LT Jacket (2), Montane Sabretooth Jacket (3), Norrona falketind flex1 Jacket (4), Tatonka Manama Coat (5), The North Face Kishtwar Jacket (6)

Ohne Kapuze (2 Produkte):

  • adidas Terrex Hybrid Soft Shell Jacket (1)
  • Arc´teryx Gamma LT Jacket (2)
Die Testsieger!
Die Testsieger!


Mit Kapuze (4 Produkte):

  • Montane Sabretooth Jacket (3)
  • Norrona falketind flex1 Jacket (4)
  • Tatonka Manama Coat (5)
  • The North Face Kishtwar Jacket (6)

Den ausführlichen Testbericht finden Sie unter bei uns unter Tipps & Termine in der Rubrik Ausrüstung-Praxistest mit vielen Grafiken und allen Einzelheiten zum Download. 


Was ist Softshell?

Softshells sind Funktionsjacken aus zumeist reinem Kunstfasermaterial. Sie zeichnen sich durch anschmiegsames Obermaterial aus, das wenig Geräusche entwickelt, weich ist und eine nahezu uneingeschränkte Bewegungsfreiheit bietet. Diese beruht auf den hohen Elasthanbeimischungen und gezielt eingesetzten Stretchzonen. Softshells sind aufgrund dieser Eigenschaften sehr gut für Outdooraktivitäten geeignet. Durch dichte Webart oder eingearbeitete Membranen schützen sie hervorragend vor Wind. Es gibt neben Jacken auch Westen, Mäntel und Hosen aus Softshell.

Einsatzbereich

Softshells können fast alles. Das Einzige was ihren Einsatzbereich einschränkt, ist Niederschlag, wobei damit v.a. Regen gemeint ist, denn Schnee kann man, bevor er getaut ist, abschütteln. Auch ein leichtes Nieseln ist zumindest kurzfristig kein Problem für eine Softshelljacke. Es gibt extra warme, dicke Softshells für den Winter, es gibt Übergangssoftshells und ausgesprochene Sommersoftshells. Bei Letzteren sollte man aufgrund des zu erwartenden hohen Temperaturbereichs unbedingt auf Zusatzbelüftungen achten.


Details beim Kauf

Bevor man sich im Outdoorfachgeschäft zu einem Produkt entschließt, sollte man sich über den Einsatzbereich klar werden. Zusätzlich sind folgende Punkte wichtig:

  • Außentaschen: sie müssen auch mit geschossenem Rucksackhüftgurt erreichbar sein.
  • Kapuze: unbedingt auf gute Einstellmöglichkeit achten, gut nutzbare Kapuzen werden mindestens zweifach reguliert (vorne und hinten).
  • Front-RV: ein 2-Wege Front-Rv erhöht die Bewegungsfreiheit z.B. auf einem Klettersteig.
  • Abdeckleiste des Front-RV: damit kein Wind eindringt sollte sie mindestens 15mm breit sein.
  • Zusatzbelüftung: v.a. im Sommer verbessern luftige Stretcheinsätze oder noch besser Unterarm-Zipps die Luftzirkulation und den Feuchtetransfer. Wichtig: die Zipps sollten auch einhändig bedienbar sein!


Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Artikel finden Sie vollständig in unserem Heft.

Alle zwei Monate neu mit vielen ausgearbeiteten Tourentipps, Kartematerial, Touristeninformationen und natürlich jede Menge wunderschöner Bilder und Eindrücke!