© Klaus-Peter Kappest

Kreative Wanderwelten: Wandermagazin AWARD 2012

Ausgabe 167 – November/Dezember 2012

Know How

Das Wandermagazin verleiht jährlich im Rahmen der Wander- und Trekkingmesse TourNatur den Wandermagazin AWARD für innovative Leistungen im Wandertourismus. In diesem Jahr ging die mit 2.500 Euro dotierte Auszeichnung an das Projekt „Lechweg“.

27 Projekte, 27 Ideen, 27 Konzepte und 27 Teams – hinter jeder der Bewerbungen steckt Kreativität, Teamgeist und Wanderlust. Natürlich stellen wir Ihnen hier nicht nur das Siegertreppchen vor.
Lesen Sie selbst, wie spannend und kreativ es in der Wanderwelt zugeht. Wir sind jedenfalls begeistert.

Die eingereichten Bewerbungen sind hier nach Produkten gegliedert.
• Wege, Wegenetzwerke
• Veranstalter/Produkt
• Hotel/Service
• Möblierung
 
In allen Bereichen zeigten die Bewerbungen viel Kreativität. Während die Wegebetreiber, sei es
Weitwanderweg oder Wegenetzwerk, auf der Suche nach Spielideen sind, Infrastrukturen für Dienstleistungen (z.B. geführte Wanderungen, Wandertaxi etc.) und Produkte (Wanderpauschalen, Arrangements, Wanderreisen etc.) vorhalten, sind Veranstalter auf der Suche nach bedürfnisgerechten Infrastrukturen.

Es ist zeit für mehr Wettbewerb, mehr Kreativität! Gerade im Produktbereich, ganz besonders im Bereich Gastgeber (Einkehr- und Übernachtung), dürften in den nächsten Jahren viele innovative Entwicklungen zu erwarten sein.
Servicequalität für Wanderer, Orientierung an den realen Bedürfnissen des modernen Wanderers und die Schaffung von zielgruppengerechten, modularen Angeboten werden sich rasch entwickeln.
Nachhaltigkeitsmanagement, Mobilität am Wanderweg, Klimawandel, Lärm- und Lichtverschmutzung werden neue Produkte, neue Ideen hervorbringen.
Die Jury des Wandermagazins freut sich auf bundes- und europaweit attraktive Konzepte und innovative Lösungsansätze von Projekten, die sich für den Wandermagazin-AWARD 2013 bewerben.

Infos und Bewerbung unter: www.wandermagazin.de/award


Platz 1: Lechweg

Foto: Verein Werbegemeinschaft Lechweg
Foto: Verein Werbegemeinschaft Lechweg

Alpenwandern? Das tut weh oder ist zumindest schweißtreibend. Weit gefehlt – und genau darin liegt die Innovation des neuen Lechweges. Es ist der erste Leichtwanderweg der Alpen. Dramaturgisch hat man sich den letzten Wildfluss der Alpen ausgewählt, den Lech von der Quelle bis zum Wasserfall bei Füssen. Neue Möblierung, die Teamfähigkeit selbstbewusster Gastronomie und Hotellerie mit der Touristik, die Mobilitätsgarantie, die gut zu bewältigende An- und Abreise mit Bus und Bahn, die Vernetzung der buchbaren Angebote und deren Modulcharakter, die hohe Akzeptanz in der eigenen Region, die Pilotfunktion als erster nach europäischen Qualitätskriterien (Leading Quality Trail – Best of Europe) zertifizierter Weitwanderweg und die einzigartige Kulisse haben die Juroren restlos überzeugt. Gratulation. www.lechweg.com

Darum hat der Lechweg den ersten Platz errungen: Messerscharfes touristisches Profil, bedürfnisgerechter Markenkern und ein auf Anhieb funktionierendes Binnenmarketing. Das Lechtal spielt seit Jahrzehnten touristisch in der ersten Liga. Dabei haben sich viele Lechtalorte und -betriebe erfolgreich entwickelt und gehören zu den Spitzenakteuren. Alle stehen sie zum Lechweg. Beeindruckend. 


Platz 2: Traufgänge

Foto: Wandermagazin, M. Sänger
Foto: Wandermagazin, M. Sänger

Das hervorragende Merchandising am und zu den sieben Traufgängen, das erfolgreiche Binnenmarketing, die integrative Vorgehensweise zwischen Schwäbischem Albverein, Deutschem Wanderinstitut und den Verantwortlichen in der Albstädter Touristik – all das hat die Jury beeindruckt. Sieben blitzsaubere Tagestouren, sieben mal Ausblicke vom Allerfeinsten. Der Trauf ist eine sensationelle Kulisse. Das kleine Wegenetzwerk ist ideal für Tagestouren, Wochenend- oder Brückentagsvorhaben, selbst eine komplette Wanderwoche lässt sich, vollkommen überschneidungsfrei, realisieren. Herausragend sind die Blicke auf die Zollernburg, das Felsenmeer, die Hossinger Leiter oder die Wacholderheiden. Die Einzigartigkeit besteht allerdings darin, den Albtrauf erlebbar gemacht zu haben. Alpines Feeling leicht gemacht und das in einer Mittelgebirgsregion. Perfekt! www.traufgaenge.de


Platz 3: Traumpfade

Foto: Remet/Klaus-Peter Kappest
Foto: Remet/Klaus-Peter Kappest

Das Netzwerk aus 27 tollen Wege befindet sich in der Region Rhein-Mosel-Eifel. Unglaublich, aber wahr: die einstige Wanderdiaspora zwischen Mosel, Rhein und Nette, wo sich Westerwald, Hunsrück und Eifel treffen, ist in die Champions League der Wanderreviere aufgestiegen. Gleich zwei der zertifizierten Traumpfade schafften bereits den Sprung auf das Siegertreppchen beim jährlichen Wettbewerb „Deutschlands Schönster Wanderweg“. In diesem Jahr hat sich das Projektteam mit der Gesamtkonzeption um den Wandermagazin-AWARD beworben. Die Verdichtung der Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten mit Pfiff und bester Qualität ist noch im vollen Gange. Ein wegweisendes Projekt, dem man möglichst viele Nachahmer wünscht. Es beweist zudem, dass ausnahmslos jede Region über Potenziale verfügt, die sich im Sinne erlebnisstarker Wanderwege schöpfen lassen. Bravo!  www.traumpfade.info


Zu den weitere Bewerbungen



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Artikel finden Sie vollständig in unserem Heft.

Alle zwei Monate neu mit vielen ausgearbeiteten Tourentipps, Kartematerial, Touristeninformationen und natürlich jede Menge wunderschöner Bilder und Eindrücke!