© Klaus-Peter Kappest

Österreichs Schönste Wanderwege: Top Trails of Austria

Ausgabe 169 – März/April 2013

Österreich

Wandern ist ganzheitliches Erleben in der Natur. Dazu gehört mehr als ein erlebnisoptimierter Wanderweg mit lückenloser Wegweisung und moderner Möblierung. Die Servicequalität der Einkehr- und Übernachtungsbetriebe entlang der Weitwanderwege ist mindesten

Auf dem Welterbesteig.  Foto: djd/Donau Niederösterreich Tourismus/Popp Hackner
Auf dem Welterbesteig

Das sind die ersten „TopTrails of Austria“: Donausteig, Welterbesteig Wachau, alpannonia® und der neue Lechweg. Sie sind Gründungsmitglieder der neuen Marketingplattform für wunderschöne Wandererlebnisse auf österreichischen Weitwanderwegen.

Wanderfreude von A bis Z

Auf dem alpannonia®  Foto: Walder Laschober
Auf dem alpannonia®

Viele neue Wege, darunter ein hoher Anteil an Prädikatswanderwegen, sind in den letzten zehn Jahren entstanden und dem neugierigen Wanderpublikum vorgestellt worden. Oft genug blieb es dann bei der feierlichen Eröffnung mit viel Prominenz und schöner Musik. Das Versprechen einer unverlaufbaren Streckenführung, das Vermeiden von Frustfaktoren und der gezielte Einbau von glänzenden Lustfaktoren alleine ist zu wenig für Menschen, die sich auf qualitäts- und niveauvolle Wandererlebnisse verlassen möchten. Die „TopTrails of Austria“ verbinden daher optimiertes Wegemanagement und hohe Servicequalität entlang der Wege in den angeschlossenen Einkehr- und Übernachtungsbetrieben sowie den Tourist-Informationen. Sie verstehen sich als Protagonisten unvergesslicher Wandererlebnisse. Der Wandergast von heute hat keine Zeit mehr, sich aufwendig um Vorinformationen zu kümmern und insbesondere keine Lust auf Erlebnisfrust und Pannen. Dafür sind ihm die Urlaubstage zu kostbar. Höchstes Wandervergnügen, verlässliche Informationen und qualitativer Service zu transparenten Kosten – die TopTrails stehen für dieses Versprechen.

Wege zum Wein

Auf dem Lechweg folgen Wanderer dem Lech – von der Quelle bis zum Fall.  Foto: Verein Werbegemeinschaft Lechwege
Auf dem Lechweg folgen Wanderer dem Lech – von der Quelle bis zum Fall

Drei der Weitwanderwege der neuen Marketingplattform (sie geht in Kürze an den Start), die attraktive und kurzfrstistig buchbare Angebote (von der Komplettwanderung ohne Gepäck bis zum Kurzwandertrip mit Wellnesseinlage) kreieren und via Internet online buchbar machen soll, haben sich jeweils einen Fluss als Dramaturgen gesucht. Während der Lechweg dem Lech von der Quelle bei Lech am Arlberg bis zum Lechfall vor Füssen im Allgäu durch das letzte Wildflusstal der Alpen folgt, binden Donausteig (Oberösterreich) und Welterbesteig Wachau (Niederösterreich) die Donau mit ihrem Weinanbau auf geschickte Weise ins Wandervergnügen ein. Der alpannonia® folgt den Ausläufern der Ostalpen ostwärts, quert die Hochweiden des Hochwechsel und endet schließlich in den Weingärten bei Köszeg in Ungarn in der pannonischen Ebene. Während der 180 km lange Welterbesteig Wachau beiderseits der Donau durch das UNESCO Weltkulturerbe Wachau als tagestourenfähiger Rundweitwanderweg führt, wirbt der Lechweg als leichter, 120 km langer Weitwanderstreckenweg im Hochgebirge. Der Donausteig wiederum ist ein grenzüberschreitender Weitwanderrundweg (Passau-Linz-Grein) mit einer Gesamtlänge von 450 km und rund 41 angeschlossenen Tagestourenangeboten. Der alpannonia® ist als 120 km langer Streckenwanderweg ebenfalls grenzüberschreitend. ...


Weitere Infos:

www.alpannonia.at
www.donausteig.com
www.welterbesteig.at
www.lechweg.com



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist als Print­version vergriffen, unter www.united-kiosk.de aber komplett als epaper erhältlich.

Ausgabe 169

März/April 2013