© Klaus-Peter Kappest

Fünf Seen auf zwei Rädern: Outdoorparadies Wörthersee

Ausgabe 170 – Mai/Juni 2013

Österreich

Wandern – ja klar! Als Paradies für Wanderer und Bergfreunde ist die Wörthersee-Region weithin bekannt. Doch auch Radler finden hier ein wunderbares Betätigungsfeld in herrlicher Natur. Die Kombination aus Bergen und Seen bietet ein ideales Umfeld für Bew

Foto: www.woerthersee.com
Foto: www.woerthersee.com

Ob Hobby-Radler, Teilzeit-Profi, auf dem Drahtesel, High-Tech-Rad oder E-Bike. Die reizvolle Landschaft rund um den Wörthersee bietet das ideale Umfeld, um sich sportlich abzustrampeln oder einfach nur genussvoll durch die Landschaft zu radeln, z. B. auf der rund 40 km langen „Wörthersee Rundfahrt“, die vom berühmten „Schloss am Wörthersee“ in Velden, das durch die gleichnamige Serie Weltruhm erlangte, in einer großen Runde rund um den See führt.

Zeitreise per Rad

Foto: www.woerthersee.com
Foto: www.woerthersee.com

Auf dem Weg nach Pörtschach lassen sich die liebevoll restaurierten Prachtbauten der prächtigen Wörtherseevillen bestaunen, die das Flair vergangener Epochen verströmen. Über die nächste Station, den Erholungsort Krumpendorf, führt der Wörthersee-Radweg (R4) weiter bis an den Rand der Landeshauptstadt Klagenfurt. Dort locken spannende Ausflugsziele wie „Minimundus, die kleine Welt am Wörthersee“, in dem architektonische Sehenswürdigkeiten aus der ganzen Welt in Miniaturformat bestaunt werden können. Tierliebhaber haben zudem die Möglichkeit, im Reptilienzoo Happ Schlangen, Schildkröten, Frösche oder Feuersalamander zu beobachten.

Nach diesem Abschnitt der Radtour – inzwischen am anderen Ende der Wörthersees angelangt – lädt der Gastgarten des Buffets „Tramway“ direkt neben dem Radweg am Lendkanal, der Klagenfurter Wasserstraße, zur gemütlichen Einkehr ein. Ein Stück weiter genießt man im Restaurant Maria Loretto bei traditionellen Kärntner Kasnudeln die herrliche Aussicht auf den Wörthersee.

Natur pur

Foto: www.woerthersee.com
Foto: www.woerthersee.com

Wieder zurück im Sattel geht die Fahrt weiter entlang der Glanfurt in das paradiesische 4-Seental Keutschach, das seinen Namen dem Rauschelesee, dem Keutschacher See, dem Hafnersee und dem kleinen Baßgeigensee verdankt. Eingebettet zwischen sanften Hügeln und satten Wiesen radelt man dann vorbei an naturbelassenen Gewässern, idyllischen Bauernhöfen und grünen Wäldern. Wer mit Kindern unterwegs ist, kann einen Stopp am Rauschelesee einlegen. Dort entführt der Abenteuer-Spielplatz „Zauberwald“ in eine Welt von Fabelwesen, Zwergen, Drachen und Märchenfiguren. Weiter geht es in die Gemeinde Keutschach, deren Fläche zu 70 Prozent aus Naturschutzgebiet besteht. ...


Infos zur Region: www.rad.woerthersee.com, www.woerthersee.com


Hier finden Sie weitere Reportagen zum Titelthema "Im Radlerhimmel"



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Artikel finden Sie vollständig in unserem Heft.

Alle zwei Monate neu mit vielen ausgearbeiteten Tourentipps, Kartematerial, Touristeninformationen und natürlich jede Menge wunderschöner Bilder und Eindrücke!