© Klaus-Peter Kappest

Pure Freiheit: Der Sonnenwinkel Kärntens

Ausgabe 170 – Mai/Juni 2013

Österreich

So häufig und so warm wie hier scheint die Sonne fast nirgends in Österreich. Nicht umsonst nennen sich die Urlaubsregionen Klopeiner See-Südkärnten, Carnica-Rosental und Lavanttal der „Sonnenwinkel Kärntens”. Zwischen Bergen, Almen, glitzernden Seen u

Aufstieg zum Kosiak in den Karawanken, Carnica-Region Rosental. Foto: W. Ehn
Aufstieg zum Kosiak in den Karawanken, Carnica-Region Rosental

Blühende Bergwiesen im Frühling. Erfrischende Wege entlang rauschender Bäche im Sommer. Gewaltige Farbspiele der Natur im Herbst. Im Sonnenwinkel Kärntens hat das Wandern das ganze Jahr über Saison. Landschaftliche Schatzkästchen warten vielerorts auf Entdeckung, die Natur ist dabei der beste Kulissenbauer. Zeit sollte man mitbringen, um in Ruhe genießen zu können. Eine Wanderung zu den aussichtsreichen Gipfeln von Hochstuhl, Hochobir, Petzen, Saualpe oder Koralpe zum Beispiel. Oder zum Eintauchen in die blau-glitzernde Magie der Seen in der Region Klopeiner See-Südkärnten. Und natürlich das tolle Gefühl, wenn nach einer langen Tour der Alm-Frieden im Lavanttal lockt.

Raus ins Grüne

Feuchtwiese im Lavanttal. Foto: Regionalmanagement Lavanttal
Feuchtwiese im Lavanttal

Was Wanderer auf den perfekt markierten Wegen im Sonnenwinkel Kärntens alles erleben können? Im Rosental bei Ferlach geht es trittsicher über zahlreiche Brücken, Leitern und Steige vorbei an Wasserfällen und rauschenden Bächen durch die Tscheppaschlucht. Spektakulär der tosende „Tschaukofall“: Erreichbar über eine imposante Wendeltreppe und Hängebrücke. Eine Herausforderung für Bergfexe ist die Hochstuhl-Tour mit Klettersteig im Herzen der Karawanken. Einer der schönsten Aussichtsberge Kärntens ist der Hochobir bei Bad Eisenkappel. Auch kurze Kinderbeine schaffen es, die einfache Familientour zu bewältigen. Ein 120 km langes Landschaftsabenteuer ist der Koralm-Kristall-Trail. Auf Schritt und Tritt begegnet man den besonderen geologischen, geschichtlichen und naturräumlichen Besonderheiten der Koralpe. Und auf dem neuen Panoramaweg Südalpen gibt es herrliche 226 km Wanderspaß durch die drei wunderschönen Urlaubsregionen.

Panoramaweg Südalpen

Blick vom Gasthof Johannesmesner in St. Paul zur Saualpe. Foto: Regionalmanagement Lavanttal
Blick vom Gasthof Johannes-mesner in St. Paul zur Saualpe

Lust auf Bergblicke, Blumenwiesen, Outdoorspaß und Abenteuer?  Der nagelneue Weitwanderweg „Panoramaweg Südalpen“ verbindet die Urlaubsregionen Carnica-Region Rosental, Klopeiner See-Südkärnten und das Lavanttal in 17 Etappen. Insgesamt gilt es auf der Strecke 226,7 km sowie 13.589 Höhenmeter per pedes zu bewältigen. Dabei ist der Name Programm – eine Aussicht jagt die nächste und am Ende fällt es schwer zu sagen, wo es einem am besten gefallen hat. Dabei muss man die 17 Etappen natürlich nicht am Stück gehen – man kann einfach seine Lieblingsetappe wählen. Für die Einzelstrecken ist man jeweils ca. 2,5 bis 7 Stunden unterwegs. Lang und weit genug, um im Sonnenwinkel Kärntens auf eine neue, abwechslungsreiche und grenzüberschreitende Entdeckungsreise zu gehen.

Blick vom Hochobir Richtung Westen. Foto: Daniel Zupanc Fotografie
Blick vom Hochobir Richtung Westen

Dabei nutzen die Erfinder des Panoramaweges Pfade, die teils seit Jahrtausenden begangen und von Hirten und Siedlern benutzt wurden. So ist eine Art Perlenschnur entstanden, die Natur und Kultur auf einmalige Weise verknüpft: Einsamkeit wie geselliges Leben, schroffe Felswände wie liebliche Almwiesen, unberührte Natur wie menschlichen Kulturraum, sportliche Herausforderungen wie familienfreundliche Freizonen. Und beim Blick in die Täler rücken immer wieder herrliche Seen ins Sichtfeld; Seen mit Trinkwasser-Qualität, die zum Baden einladen. ...


Infos zur Region:

www.sonnenwinkel-kaernten.at 

Carnica-Region Rosental: www.carnica-rosental.at

Tourismusregion Klopeiner See: www.klopeinersee.at

RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH: www.region-lavanttal.at



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Artikel finden Sie vollständig in unserem Heft.

Alle zwei Monate neu mit vielen ausgearbeiteten Tourentipps, Kartematerial, Touristeninformationen und natürlich jede Menge wunderschöner Bilder und Eindrücke!