© Klaus-Peter Kappest

Schweizen und Toskanen: Kleine, feine Spiegelbilder

Ausgabe 171 – Juli/August 2013

Know How

Sie sind, jede auf ihre Weise, richtig schnuckelig. Ihre Berge wachsen zwar nicht in den Himmel, nehmen sich aber dennoch in der jeweiligen Landschaft außergewöhnlich aus. Mal schroff und bizarr, mal keck und sprichwörtlich „überragend“. Es sind Regionen,

Die Sächsische Schweiz ist eines der bekanntesten Spiegelbilder: Hier die Felsformation  Kleine Gans im Morgennebel. Foto: Tourismusverband Sächsische Schweiz/Frank Richter
Die Sächsische Schweiz ist eines der bekanntesten Spiegelbilder: Hier die Felsformation  Kleine Gans im Morgennebel

Wir haben uns auf die Suche nach den Schweizen und Toskanen gemacht. Und – wir sind fündig geworden. Einst waren es die Romantiker, wie die schwelgenden Literaten des 18. Jh. oder die assoziationsbegabten Maler, die den treffenden Vergleich erfanden. Wer will, kann sich jede der hier vorgestellten Schweizen und Toskanen en miniature per pedes erschließen und wird am Ende, reich belohnt mit Eindrücken und Erlebnissen, voller Anerkennung sagen: Fürwahr, kleine, aber feine Spiegelbilder.


Die Beiträge zum Thema Schweizen und Toskanen in diesem Heft:

  • Müllerthal und Kleine Luxemburger Schweiz: Luxemburger Bergwelt
  • Fränkische Schweiz: Burgen, Bier und Berge
  • Holsteinische Schweiz: Geheimtipp zwischen Wald und Wasser
  • Die Ferienregion Münstertal Staufen: Toskana am Rande des Schwarzwaldes
  • Wandern rund um Bernkastel-Kues: An den Hängen der Mosel


Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Artikel finden Sie vollständig in unserem Heft.

Alle zwei Monate neu mit vielen ausgearbeiteten Tourentipps, Kartematerial, Touristeninformationen und natürlich jede Menge wunderschöner Bilder und Eindrücke!