© Klaus-Peter Kappest

Moseleifel: Wein, Wallfahrt, Tabak und Vulkane

Ausgabe 175 – März/April 2014

Mosel

Mosel, Salm und Lieser bestimmen die Melodie der Landschaft: heiter-beschwingt. Es ist ein Land, wo Wein und Tabak wachsen, wo zwei Klöster für Furore sorgen und der kulinarische Himmel voller Sterne, Punkte und Mützen hängt.

Eifelsteig und Moselsteig – der eine mit höchsten Qualitätsweihen dekoriert, der andere taufrisch und jüngster Nachwuchs unter den rheinland-pfälzischen Weitwanderwegen – beehren die Moseleifel. Das ist gut so.

Die drei Schleifen

Moselblick gefällig?    Foto: Moseleifel Touristik e.V.
Moselblick gefällig? Foto: Moseleifel Touristik e.V.

Die Moseleifel vereint vulkanische Vergangenheit, wie sie für die Vulkaneifel so prägend ist, eine große Prise Südeifel und die weinselige Eleganz der Mosel. Mit dem 448 m hohen Kellerberg stellt die Moseleifel sogar die höchste Erhebung der Südeifel. Der 286 m hohe Neuerburger Kopf ist ein waschechter Vulkanschlot. Zwei Burgen schmückten einst den Vulkankegel, später zierten Rebspaliere seine Flanken. Die Wittlicher Senke ist eine geologische Besonderheit, die nur durch die Kondelwaldberge und den stillen Meulenwald begrenzt werden. Drei wanderbare Erlebnisschleifen bereichern die Wanderwelt der Moseleifel. Meulenwald-Route, Mühlen-Route und Säubrenner-Route eignen sich vortrefflich für kurze und längere Wanderabenteuer und überraschen den Wandergast mit immenser Landschaftsvielfalt.

Kirche, Kloster, Burg

Klausen mit seiner herausragenden  Wallfahrtskirche ist einer der zahlreichen kulturhistorischen Orte in der Moseleifel.         Foto: Moseleifel Touristik e.V.
Klausen mit seiner herausragenden Wallfahrtskirche ist einer der zahlreichen kulturhistorischen Orte in der Moseleifel. Foto: Moseleifel Touristik e.V.

Die beiden sich nach oben verjüngenden Türme von Burg Bruch, mit spitz zulaufendem Kegeldach und den verspielten Dacherkern, verleihen der Wasserburg etwas sehr Majestätisches. Das gilt allerdings auch für die große Pfarr- und Wallfahrtskirche Maria Heimsuchung in Klausen. Jährlich pilgern 100.000 Wallfahrer zwischen Mai und Oktober in die kleine Gemeinde. Das Kloster Himmerod im Salmtal, ein heute noch aktives Zentrum des Zisterzienserordens, kann auf eine rund 900-jährige Geschichte verweisen. Neben der Abteikirche gibt es das Gäste- und Exerzitienhaus und eine alte Mühle mit Museum zu bestaunen. In Dreis kann man einen Blick auf das herrschaftliche Schloss Dreis werfen. Auf Wanderpfaden sind die Sehenswürdigkeiten der Region perfekt zu erwandern.

Tabak und Wein

Winzer bei der Wein-lese bei Osann-Monzel.       Foto: Moseleifel Touristik e.V.
Winzer bei der Wein-lese bei Osann-Monzel. Foto: Moseleifel Touristik e.V.

Es ist die Laune der Natur, dass in der Wittlicher Senke sowohl die klimatischen als auch die geologischen Bedingungen herrschen, um Tabak anzubauen. Seit dem 18. Jh. pflanzt man hier Tabak. Erst war es Schnupftabak, dann Pfeifen- und Zigarrentabak – heute werden Tabake für die Zigarettenindustrie angebaut. Der Weinanbau ist freilich die ältere der beiden Kulturtechniken. Es gibt renommierte Weingüter, urige Strausswirtschaften und so manchen edlen Tropfen im Fass oder in der Flasche. Wer will,  kann in Landscheid übrigens in einem Händlerwagen nächtigen. Die Landscheider zogen zu Beginn des 19. Jh. mit Töpfen, Tiegeln, Bütten und mit Kind und Kegel durch die Welt. Der fahrende Untersatz, Verkaufs- und Wohnraum zugleich, war ein Marktwagen mit Pferden davor.

Sterne, Punkte und Mützen

Der Eifelsteig  zieht von Kloster  Himmerod über die schöne Burg Bruch durch das Salmtal.     Foto: Moseleifel Touristik e.V.
Der Eifelsteig zieht von Kloster Himmerod über die schöne Burg Bruch durch das Salmtal. Foto: Moseleifel Touristik e.V.

Ginge es nach mir, so verdiente die Region dank der bunten Vielfalt der Landschaftsformen, der Kultur, der Wanderpfade, der Radwanderwege (Salm-Radweg, Maare-Mosel-Radweg z.B.), der Weitwanderwege schon den einen oder anderen Stern am Wanderhimmel. Fakt ist hingegen, dass es hier neben Spitzenrieslingweinen auch Sternegastronomie gibt. So manche Kochmütze, Stern oder Kochlöffel schmückt die heimischen Restaurants. Dabei werden vorzugsweise die Produkte der regionalen Landwirtschaft verarbeitet. Was für eine Vorstellung: Du wanderst durch das Land, dessen Produkte du am Abend verkosten kannst. 


Infos zur Region: www.moseleifel.de


Pocketguide Rad und Wandern

20-seitiges Pocketguide Moseleifel liegt dem Wandermagazin Heft 175 bei
20-seitiges Pocketguide Moseleifel liegt dem Wandermagazin Heft 175 bei

Diesem Heft liegt ein 20-seitiges Pocketguide bei mit folgenden Tourenvorschlägen:

  • 13. Etappe des Eifelsteigs: Kloster Himmerod – Bruch
  • Säubrennerroute: Erlebnisschleife
  • Mühlenroute: Erlebnisschleife
  • Meulenwaldroute: Erlebnisschleife
  • Auf der Höhe zwischen Klausen & Osann-Monzel
  • Moselsteig
  • Fahrradwege in der Moseleifel: Einführung
  • Maare-Mosel-Radweg
  • Radweg Wittlicher Senke
  • Salm-Radweg


Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Artikel finden Sie vollständig in unserem Heft.

Alle zwei Monate neu mit vielen ausgearbeiteten Tourentipps, Kartematerial, Touristeninformationen und natürlich jede Menge wunderschöner Bilder und Eindrücke!