© Klaus-Peter Kappest

Regio-Panorama: Westerwald

Ausgabe 178 – September/Oktober 2014

Deutschland

Der Rheinische Westerwald liegt im Nordwesten und Westen des Westerwaldes. Der Vulkanismus hat das Relief der Landschaft geprägt und Vater Rhein zieht die nasse Grenze im Westen. Da ist viel Platz für lauschige Bachtäler, ergreifende Ausblicke und klei

Die Skyline des Siebengebirges. Foto: Klaus-Peter Kappest
Die Skyline des Siebengebirges. Foto: Klaus-Peter Kappest

Der Rheinische Westerwald liegt im Nordwesten und Westen des Westerwaldes. Der Vulkanismus hat das Relief der Landschaft geprägt und Vater Rhein zieht die nasse Grenze im Westen. Da ist viel Platz für lauschige Bachtäler, ergreifende Ausblicke und kleine, feine Kostbarkeiten der Natur. ...

Wie eine grüne Hölle - das Wiedtal. Foto: Klaus-Peter Kappest
Wie eine grüne Hölle - das Wiedtal. Foto: Klaus-Peter Kappest

Die Wied ist ein Landschaftsgestalter. Sie trennt den Hohen Westerwald und das Kannenbäckerland vom Rheinischen Westerwald. Mit den ungezählten Seitentälern, dem einen oder anderen vulkanischen Basaltgipfel und ganz erstaunlichen kulturellen Kleinoden bietet das Wiedtal viel Stoff für Naturgenießer und Genusswanderer. ...

Abtei Marienstatt im Tal der Nister, unweit  von Hachenburg, ist ein spiritueller Ort. Foto: Klaus-Peter Kappest
Abtei Marienstatt im Tal der Nister, unweit von Hachenburg, ist ein spiritueller Ort. Foto: Klaus-Peter Kappest

Lahn- und Dilltal bilden die nasse Grenze des Westerwaldes im Süden und Südosten. Von hier geht es über Knoten und Fuchtskaute in die Täler von  Großer, Kleiner und Schwarzer Nister. Sie verleihen der Landschaft zwischen Hohem und Niederem Westerwald ein unverwechselbares Gesicht. Sehenswerte Mäander, eindrucksvolle Gefällepassagen und auf dem Weg durch die Kroppacher Schweiz sogar mit etwas alpinem Flair. Rennerod, Westerburg, Bad Marienberg und Hachenburg, einstige Residenz der Grafen Sayn-Hachenburg, sind die urbanen Zentren. ...

Die Reportagen zum Thema Westerwald in diesem Heft:

Das Tal der Wied: Markant, windungsreich und überraschend

Hoher Westerwald: Zwischen Lahn und Nister

Der Westerwald-Steig: Wanderbarer Geheimtipp

Der Westerwald-Steig: Feuer und Wasser – die erstaunlichen Wanderqualitäten des Westerwaldes

Westerwälder Farbenlehre: Bad Marienberger Landpartie (Mit Tourentipp)



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Artikel finden Sie vollständig in unserem Heft.

Alle zwei Monate neu mit vielen ausgearbeiteten Tourentipps, Kartematerial, Touristeninformationen und natürlich jede Menge wunderschöner Bilder und Eindrücke!