© Klaus-Peter Kappest

Die Osterglocke: Zu den Gelben Narzissen in der Eifel

Ausgabe 181 – März/April 2015

Deutschland

Die Narzisse verdankt ihren Namen einer Episode des Ovid. Der schöne, aber auch stolze Narziss wurde von der Nymphe Echo geliebt. Er selbst konnte sich aber in keine andere Person verlieben. Echo verging daraufhin vor Sehnsucht und nur ihre Stimme blieb a

Ein Vorbote des Frühlings! Die gelbe Narzisse mit ihrer leuchtenden und röhrigen Nebenkrone taucht die noch fahlen Wiesen in ein Goldgelb. Foto: Dr. Konrad Lechner
Ein Vorbote des Frühlings! Die gelbe Narzisse mit ihrer leuchtenden und röhrigen Nebenkrone taucht die noch fahlen Wiesen in ein Goldgelb. Foto: Dr. Konrad Lechner

Die Gelbe Narzisse ist eine Westeuropäische Pflanze, die hier in der Eifel und den angrenzenden Ardennen in Belgien und in Deutschland vorkommt. In Deutschland liegen die Vorkommen bereits nahe an der Ostgrenze ihrer Verbreitung. Man findet sie auch im Hohen Venn, im Hunsrück, in den Vogesen, im Schweizer Jura, in den Alpen bis etwa 1800 m, nach Osten bis Südtirol und in Italien bis weit in den Süden. Neben den Gelben Narzissen gibt es wild auch Weiße Narzissen. Beide Arten sind gelegentlich verwildert und eingebürgert. Die Schönheit dieser Pflanzen hat dazu geführt, dass man zahlreiche Sorten gezüchtet hat, die heute im Frühling in den meisten Gärten und Parkanlagen zu finden sind. Der natürlichen Schönheit der wilden Narzissen tut dies keinen Abbruch.

Mit Tourentipp: Botanische Halbtageswanderung  Zu de n Narzissenwiesen im Oleftal (Nordeifel)
Mit Tourentipp: Botanische Halbtageswanderung Zu de n Narzissenwiesen im Oleftal (Nordeifel)

Unser Frühlingsvorschlag für eine Blumenwanderung führt diesmal ins Oleftal, das sich entlang der deutsch-belgischen Grenze zwischen der Eifel und den Ardennen erstreckt. Etwa von Anfang April bis Anfang Mai blühen hier zigtausende der Gelben Narzissen auf den Wiesen der Hänge links und rechts der Olef. Ausgehend von einem mit dem ÖPNV und PKW gut erreichbaren Parkplatz sind auch die Pflanzenstandorte nach einer kleinen Wanderung von etwa einer halben Stunde mit minimalen Höhenunterschieden leicht erreichbar.  Unsere Rundwanderung erfordert etwa zwei Stunden. ...


Mit Tourentipp: Botanische Halbtageswanderung – Zu den Narzissenwiesen im Oleftal (Nordeifel) 



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Artikel finden Sie vollständig in unserem Heft.

Alle zwei Monate neu mit vielen ausgearbeiteten Tourentipps, Kartematerial, Touristeninformationen und natürlich jede Menge wunderschöner Bilder und Eindrücke!