© Klaus-Peter Kappest

Schlendern, staunen und genießen: Der neue Donau-Panoramaweg von Neustadt a.d.Donau bis Passau

Ausgabe 181 – März/April 2015

Deutschland

Zwischen Neustadt a.d.Donau, Kelheim, Regensburg, Straubing, Deggendorf und Passau darf die Donau sein, was sie ist, ein großer Strom. Gestärkt durch die Zuflüsse von Naab, Regen, Isar, Ilz, Iller und Inn, voller Inseln, Auen und Altarme. Wandern an einem

Regensburg: Steinerne Brücke und Dom. Foto: Regensburg Tourismus GmbH
Regensburg: Steinerne Brücke und Dom. Foto: Regensburg Tourismus GmbH

Der Donau zu folgen heißt auch, der Siedlungsgeschichte zu folgen. Leben am Wasser stand schon immer hoch im Kurs. Als Schifffahrtsstraße hat die Donau ab Kelheim den Rang einer Europäischen Hauptschifffahrtsstraße. Die Geschäftigkeit der Schiffe, Fähren, der Weißen Flotte erfreut den Wanderer.

Durch die Enge

Blick vom Bogenberg auf die Donau. Foto: Michael Körner
Blick vom Bogenberg auf die Donau. Foto: Michael Körner

In der Altstadt von Neustadt a.d.Donau, wo Ilm und Abens in die Donau münden, geht die Stadt-Land-Fluss-Reise los. Der 220 km lange Wanderweg besucht Kultur, wo immer möglich, um gleich wieder die Natur zu suchen. Der Kontakt zum Strom geht dabei nie verloren. Vor Kelheim hat die Donau Schwerstarbeit geleistet. Die Weltenburger Enge mit dem berühmten Kloster Weltenberg ist eine imposante Passage, die man mit einer Schiffsfahrt von Kelheim zurück nochmals in aller Intensität genießen sollte. ...


Infos zur Region: www.donaupanoramaweg.de, www.facebook.com/DonauPanoramaweg



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Artikel finden Sie vollständig in unserem Heft.

Alle zwei Monate neu mit vielen ausgearbeiteten Tourentipps, Kartematerial, Touristeninformationen und natürlich jede Menge wunderschöner Bilder und Eindrücke!