© Klaus-Peter Kappest

Im Zeichen der Zirbe: Kunst und Klarer im Osttiroler Defereggental

Ausgabe 182 – Mai/Juni 2015

Österreich

Das Osttiroler Defereggental gilt als eines der unberührtesten Hochgebirgstäler der Alpen. Eingerahmt von den Gipfeln des Defereggengebirges, der Riesenfernergruppe, Lasörlinggruppe und der Schobergruppe, liegt das stille Tal geschützt im Nationalpark Hoh

Ein Baum mit Charakter

Die Heimat der Zirben  im Osttiroler  Defereggental. Foto: Osttirol  Information
Die Heimat der Zirben im Osttiroler Defereggental. Foto: Osttirol Information

Mit dem Oberhauser Zirbenwald beheimatet das Defereggental den größten zusammenhängenden Zirbenwald der Ostalpen. So weit, so schön. Spannender wird es, wenn wir uns die Eigenarten dieses charakterstarken Lärchengewächses, dem ein liebevoll angelegter Naturlehrweg gewidmet ist, etwas näher anschauen. Die Zirbe ist zäh und hart im Nehmen: Sie wächst in den höchsten Lagen, überlebt Blitzeinschläge, übersteht Temperaturen von bis zu minus 40 Grad unbeschadet und wird mit etwas Glück trotz aller widrigen Umstände bis zu 1000 Jahre alt. Damit nicht genug: Ihr Duft wirkt beruhigend, geradezu betörend, und die schnapsbrennenden Kenner der Materie wissen, dass ihr klarer Geist nicht nur das Herz erwärmt. Doch die Zirbe brilliert in verschiedensten Rollen: In den Händen des Künstlers wird sie weich und formbar. Hier nimmt sie verschiedenste Gestalten an und verleiht ihnen einen Hauch des Lebendigen.

In den Händen des Künstlers

Der Bär und der Meister. Foto: Osttirol Information
Der Bär und der Meister. Foto: Osttirol Information

Dieser Eindruck entsteht jedenfalls bei einem Blick in das Atelier des bekannten Tiroler Holzbildhauers Johann Planer, der in St. Veit der Zirbe huldigt. Das besondere Markenzeichen des 55jährigen ist das aus einem Stück gefertigte Kunstwerk. Die entsprechenden Stämme sucht der Künstler sich im Sägewerk selbst aus, denn „das ist Gefühlssache“. In aller Regel greift er dabei zur Zirbe, denn die ist relativ leicht und gut zu bearbeiten, wie geschaffen, für Planers Zwecke. ...


Infos zur Region: www.osttirol.com



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Artikel finden Sie vollständig in unserem Heft.

Alle zwei Monate neu mit vielen ausgearbeiteten Tourentipps, Kartematerial, Touristeninformationen und natürlich jede Menge wunderschöner Bilder und Eindrücke!