© Klaus-Peter Kappest

Große Wege: Wandern im Osten Belgiens

Ausgabe 183 – Juli/August 2015

Belgien

Wandern ist in Ostbelgien tief verankert, denn die ersten belgischen GR-Fernwanderwege (Sentiers de Grande Randonnée) in dieser Region stammen bereits aus den 1950er Jahren.

Wandern am Stausee Bütgenbach. Foto: eastbelgium.com
Wandern am Stausee Bütgenbach. Foto: eastbelgium.com

Für die Menschen in Ostbelgien ist es ein Muss, einmal den GR56 zu bewandern. Dieser Weitwanderweg berührt die interessantesten Reliefs, wechselt ständig zwischen Wiesen-, Wald- und Wasserbegleitung und wartet mit beeindruckenden Aussichtspunkten auf. 

Einkehr und Übernachtung

Mit einem Tourentipp: Auf GR-Wegen – Die Ostbelgien Tour
Mit einem Tourentipp: Auf GR-Wegen – Die Ostbelgien Tour

Im Unterschied zu vielen anderen ländlichen Regionen in Europa ist das feine Wanderwegenetz der ostbelgischen GR-Routen sprichwörtlich gesäumt von Hotels. Das Gepäck wird von Hotel zu Hotel gebracht und abends wie morgens darf in aller Ausführlichkeit geschlemmt werden. Wenige Regionen können sich mit einem so dichten Wegenetz auf so kleiner Fläche rühmen! Alle GR-Wege in Belgien und Frankreich sind einheitlich rot-weiß markiert. Ergänzt wird das Farbsymbol lediglich durch eine Nummer. ...


Infos zur Region:

www.eastbelgium.com

www.liegetourisme.be



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Artikel finden Sie vollständig in unserem Heft.

Alle zwei Monate neu mit vielen ausgearbeiteten Tourentipps, Kartematerial, Touristeninformationen und natürlich jede Menge wunderschöner Bilder und Eindrücke!