© Klaus-Peter Kappest

Das Nordsee-Wunder

Ausgabe 187 – März/April 2016

Zwischen Festland und Insel: Wattwandern ist die wohl einzige Wanderart, bei der man ohne festes Schuhwerk auskommt. © Katja Benke/Die Nordsee GmbH

Zwischen Festland und Insel: Wattwandern ist die wohl einzige Wanderart, bei der man ohne festes Schuhwerk auskommt. © Katja Benke/Die Nordsee GmbH

Zwischen Festland und Insel: Wattwandern ist die wohl einzige Wanderart, bei der man ohne festes Schuhwerk auskommt. © Katja Benke/Die Nordsee GmbH

Bei geführten Wattwanderungen lässt sich auf dem Merresgrund allerhand entdecken. © Elke Backert

Bei geführten Wattwanderungen lässt sich auf dem Merresgrund allerhand entdecken. © Elke Backert

Bei geführten Wattwanderungen lässt sich auf dem Merresgrund allerhand entdecken. © Elke Backert

Winziges Wunder der Natur: eine Schwimmkrabbe. © Beate Ulich

Winziges Wunder der Natur: eine Schwimmkrabbe. © Beate Ulich

Winziges Wunder der Natur: eine Schwimmkrabbe. © Beate Ulich

Entdeckung im Wangerland: Schau, ein echter Wattwurm! © Wangerland Touristik GmbH

Entdeckung im Wangerland: Schau, ein echter Wattwurm! © Wangerland Touristik GmbH

Entdeckung im Wangerland: Schau, ein echter Wattwurm! © Wangerland Touristik GmbH

Wandern auf dem Meeresgrund

Ein Wandererlebnis der ganz besonderen Art schaffen die Gezeiten in der Nordsee. Zweimal täglich fällt der Meeresboden trocken, als würde jemand den Stöpsel ziehen. Dabei wird ein Lebensraum sichtbar, der auf geführten Wanderungen entdeckt werden kann. Die unglaubliche Weite und die typischen Geräusche sollte jeder Nordseeurlauber einmal erlebt haben. Also, Schuhe aus, Wattsocken an und auf ins Watt!

Wenn sich das Meer an der niedersächsischen Nordsee zurückgezogen hat, offenbart sich Naturliebhabern ein weltweit einzigartiger Lebensraum für 10.000 Tier- und Pflanzenarten. Viele davon können auf einer Wanderung genauer betrachtet werden. Der Forschergeist wird geweckt und am Horizont – so scheint es – verschmelzen Himmel und Erde miteinander. Auf Wattwanderungen lässt sich eine ganz andere Art des Wanderns erleben. Es gibt keine Wegweiser und – zumindest für den Menschen – auch keine Rastplätze. Durch die Gezeiten verändert sich die Landschaft ständig und genau das ist es, was das Wandern im Wattenmeer so einzigartig macht. Feste Wanderstiefel werden nicht benötigt, denn die Wanderung über den Meeresgrund sollte mit allen Sinnen erlebt werden und dabei darf das Fühlen nicht fehlen. Anfangs ist es ungewohnt, wenn der weiche Schlick unter den Füßen hervorquillt. Jeder Schritt ist anders, denn die besonderen Bodenverhältnisse, Strukturen und unzählige kleine Muscheln sind deutlich spürbar. ...





Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Artikel finden Sie vollständig in unserem Heft.

Alle zwei Monate neu mit vielen ausgearbeiteten Tourentipps, Kartematerial, Touristeninformationen und natürlich jede Menge wunderschöner Bilder und Eindrücke!