© Klaus-Peter Kappest

Bad Staffelstein/Obermain: Auf den Keltenwegen mit der Zeit gehen

Ausgabe 188 – Mai/Juni 2016

Frankenwald

Blick auf den Staffelberg. © Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein

Blick auf den Staffelberg. © Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein

Blick auf den Staffelberg. © Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein

Blick von Banz ins Maintal. © A.Hub

Blick von Banz ins Maintal. © A.Hub

Blick von Banz ins Maintal. © A.Hub

Infotafel am Weg geben Auskunft über das Leben der Kelten. Im Hintergrund thront der Staffelberg. © A.Hub

Infotafel am Weg geben Auskunft über das Leben der Kelten. Im Hintergrund thront der Staffelberg. © A.Hub

Infotafel am Weg geben Auskunft über das Leben der Kelten. Im Hintergrund thront der Staffelberg. © A.Hub

Klosteranlage Banz. © A.Hub

Klosteranlage Banz. © A.Hub

Klosteranlage Banz. © A.Hub

Wenn eine Region den Beinamen „Gottesgarten“ trägt, ist die Erwartungshaltung groß.

Bad Staffelstein liegt mitten drin im „Gottesgarten am Obermain“ in Oberfranken – ein sanft gewelltes Paradies mit Kirchen, Klöstern, jeder Menge Bierkultur, der wärmsten Thermalsole Bayerns und einer mehr als 3.000 Jahre alten Siedlungskultur. Die neueste Wanderattraktion sind hier acht Rundwanderwege: die Keltenwege.

Bad Staffelstein ist eine Augenweide: Auf der einen Seite des Mains erhebt sich hier das prunkvolle Kloster Banz auf einem Bergsporn, auf der anderen Seite die barocke Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen sowie der markante Staffelberg. Wer hier wandert, erlebt eine Kombination aus landschaftlichen Höhepunkten, wo sich von Bergkanten und Hügeln Panoramaaussichten eröffnen. Der stark solehaltigen Thermalquelle in 1.600 m Tiefe verdankt die Stadt den Zusatz „Bad“. So finden gesundheitsbewusste Besucher im Kurzentrum die vielfach ausgezeichnete Obermain Therme mit der wärmsten und stärksten Thermalsole Bayerns. 

Fast 3.000 qm Wasserfläche, verteilt auf 25 Innen- und Außenbecken und einen Naturbadesee, sowie 15.000 qm SaunaLand laden zum Entspannen und Wohlfühlen ein. Nicht zuletzt der Klostergeschichte verdankt Bad Staffelstein einen weiteren Superlativ. Während Franken als der Landstrich mit der größten Brauereidichte Europas gilt, wetteifern allein im Stadtgebiet zehn Brauereien um die Gunst der Bierfreunde. In urigen Gaststuben und Biergärten wird der Biergenuss besonders gern mit fränkischen Gerichten und deftigen Brotzeiten kombiniert. ...





Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Artikel finden Sie vollständig in unserem Heft.

Alle zwei Monate neu mit vielen ausgearbeiteten Tourentipps, Kartematerial, Touristeninformationen und natürlich jede Menge wunderschöner Bilder und Eindrücke!