© Klaus-Peter Kappest

SalzAlpenSteig und SalzAlpenTouren

Ausgabe 188 – Mai/Juni 2016

Österreich

Solegrotte in der Alten Saline in Bad Reichenhall.

Solegrotte in der Alten Saline in Bad Reichenhall.

Solegrotte in der Alten Saline in Bad Reichenhall.

Da weiß Wanderer, wo er sitzt... © SalzAlpenSteig

Da weiß Wanderer, wo er sitzt... © SalzAlpenSteig

Da weiß Wanderer, wo er sitzt... © SalzAlpenSteig

Blick auf Hallstatt. © Viorel Munteanu

Blick auf Hallstatt. © Viorel Munteanu

Blick auf Hallstatt. © Viorel Munteanu

Auf den Spuren des Salzes

Das Besondere am SalzAlpenSteig ist der grenzüberschreitende rote Faden. Der Premiumwanderweg führt durch „altes“ historisches Gebiet, entlang der seit Jahrtausenden bedeutsamen Salzgewinnungsstätten mit ihren kulturellen Zeugnissen. Vom Chiemsee-Alpenland, über den Chiemgau, Bad Reichenhall, Berchtesgaden-Königssee und den Salzburger Tennengau bis ins Dachstein-Salzkammergut hat das Salz – das „weiße Gold“ – die Geschichte geprägt.

18 SalzAlpenSteig-Etappen

Wilde Romantik und atemberaubende Ausblicke prägen den SalzAlpenSteig auf seinen 230 km. 18 Tagesetappen verlaufen von Bayern über Salzburg bis nach Oberösterreich. Für den SalzAlpenSteig haben sich mehrere Urlaubsregionen zusammen getan und ihre traditionsreichen Wandergebiete zu einem grenzüberschreitenden Premium-Weitwandererlebnis verbunden. Über moderate Wege, entlang an herrlichen Seen wie Chiemsee, Königssee und Hallstättersee, über historische Orte wie Hallein, Bad Dürrnberg, Berchtesgaden, Rosenheim, Traunstein und Hallstatt führt der neue SalzAlpenSteig. Hier ist einer der facettenreichsten Weitwanderwege Mitteleuropas entstanden, dessen Gestaltungsmöglichkeiten über die vielen Etappen im wahrsten Sinne grenzenlos sind. 

Individuelle Wanderrouten vom Tagesausflug bis zur mehrwöchigen Weitwanderung, attraktive Urlaubsregionen mit ihrem alpenländischen Charme – das ist Wandern mit allen Sinnen für gestandene Wanderer und junge Wanderfreunde. Brauchtümer, regionales Handwerk und Traditionen sind eng mit Leben in den Bergen verbunden. Diese Ursprünglichkeit trifft der Wanderer nicht nur auf urigen Almen, auch die Relikte der Salzgewinnung sind dauernde Begleiter am SalzAlpenSteig. Die einzelnen Etappen mit einer Länge von zehn bis 18 Kilometern sind mit durchschnittlicher Kondition gut zu meistern. Selbstverständlich kann man die Strecke auch in beide Richtungen gehen oder zwischendrin an einem der Einstiegspunkte starten. Die Streckenführung ist moderat und stellt keine besonderen technischen Anforderungen. Das Wandersiegel Premiumweg bietet dem Wanderer die Garantie eines erlebnisoptimierten Wanderangebotes und bester Markierung.

26 SalzAlpenTouren

Weil die Wandermöglichkeiten in den SalzAlpenSteig-Regionen so vielfältig sind, ergänzen 26 SalzAlpenTouren das Premium-Wanderangebot. Ihre Zertifizierungen erfolgt im Laufe des Jahres 2016.  Die SalzAlpenTouren reihen sich links und rechts des SalzAlpenSteiges auf und empfehlen sich für Tagesausflüge, Wanderwochen oder Kurzreisen, zum „Einwandern“ oder um eine der Wanderregionen noch besser kennenzulernen. Die Gehzeit beträgt je nach Tour zwischen zwei und sieben Stunden. Auch sie sind durchgehend beschildert und markiert. ...

Infos zur Region: www.salzalpensteig.de 



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Artikel finden Sie vollständig in unserem Heft.

Alle zwei Monate neu mit vielen ausgearbeiteten Tourentipps, Kartematerial, Touristeninformationen und natürlich jede Menge wunderschöner Bilder und Eindrücke!