© Klaus-Peter Kappest

Das Wanderland Mecklenburg-Vorpommern: Magischer Zauber zwischen Ostsee und Seenplatte

Ausgabe 190 – September/Oktober 2016

Mecklenburgische Seenplatte

Unberührt im Morgennebel liegt der Ziegelaußensee bei Schwerin. © TMV/Allrich

Unberührt im Morgennebel liegt der Ziegelaußensee bei Schwerin. © TMV/Allrich

Unberührt im Morgennebel liegt der Ziegelaußensee bei Schwerin. © TMV/Allrich

Waldsee zwischen Buchen in der Mecklenburgischen Seenplatte. © TMV/Steindorf-Sabath

Waldsee zwischen Buchen in der Mecklenburgischen Seenplatte. © TMV/Steindorf-Sabath

Waldsee zwischen Buchen in der Mecklenburgischen Seenplatte. © TMV/Steindorf-Sabath

Dambecker See in der Mecklenburgischen Seenplatte. © TMV/Grundner

Dambecker See in der Mecklenburgischen Seenplatte. © TMV/Grundner

Dambecker See in der Mecklenburgischen Seenplatte. © TMV/Grundner

Dünenwanderung auf Fischland-Darß-Zingst. © TMV/outdoor-visions.com

Dünenwanderung auf Fischland-Darß-Zingst. © TMV/outdoor-visions.com

Dünenwanderung auf Fischland-Darß-Zingst. © TMV/outdoor-visions.com

Was kommt Ihnen in den Sinn, wenn Sie an Mecklenburg-Vorpommern denken? Strand, Strand, Strand?

Richtig, aber Deutschlands beliebtestes Reiseziel hat noch viel mehr zu bieten, vor allem für diejenigen, die sich die Natur im Schritttempo erschließen wollen. Kommen Sie mit auf einen Streifzug durch eine einzigartige Wanderregion, die viele magische Zauber entfaltet.

Im Rhythmus der Landschaft

Schneeweiße Kreidefelsen funkeln an der wilden Küste, dahinter erstrecken sich tiefgrüne weite Wälder, wildromantische Moore und schilfgesäumte Lagunen. Ursprünglich, weit und wasserreich – so präsentiert sich die Natur Mecklenburg-Vorpommerns. Das Schritttempo ist der natürliche Rhythmus, Wandern könnte hier erfunden worden sein. Setzen Sie einen Fuß vor den anderen, blicken in die scheinbar endlose Weite, geben sich der Stille hinter dem Rauschen des Windes hin, staunen über den Adler, der seine Runden am Himmel zieht. Genau dann entsteht die Magie des bewusst erlebten Moments, der sich für immer in die Erinnerung brennt.

Wo Natur Natur sein darf

Gelegenheit, durch intakte Natur zu wandern, gibt es in Mecklenburg-Vorpommern reichlich. Wussten Sie, dass fast ein Drittel der Landesfläche unter Naturschutz steht? Drei Nationalparke, drei UNESCO-Biosphärenreservate und sieben Naturparke schützen die Juwelen dieser Landschaft. Und dann die vielgerühmten uralten Buchenwälder. Gleich zwei von ihnen, nämlich bei Serrahn im Müritz-Nationalpark und bei Sassnitz im Jasmund-Nationalpark, sind als UNESCO-Weltnaturerbestätten ausgezeichnet. Die meisten Schutzgebiete sind für Wanderer bestens erschlossen und oft kann man sich spannenden Touren anschließen, die von Rangern geleitet werden.

Schlagende Argumente Für Genusswanderer

Weiter geht’s im Heft, Ausgabe 190/2016

Typisch norddeutsches Schmuddelwetter? Befürchtet man in Mecklenburg-Vorpommern ohne Grund, denn das Bundesland darf sich rühmen, die höchste Sonnenscheindauer Deutschlands zu haben. So herrschte hier auch im Juni diesen Jahres, während fast ganz Deutschland von Unwettern durchgeschüttelt wurde, beständig bestes Urlaubswetter. Und wäre das noch nicht verlockend genug, gibt es hier auch noch die sauberste Luft. Stellen Sie sich vor, Sie wandern durch bunte Wiesen und wogende Felder, über Deiche und Alleen direkt zu einer Badestelle – schließlich ist dies nicht umsonst Deutschlands Wasserland Nr 1. ...

Infos zur Region: www.auf-nach-mv.de/wandern



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Artikel finden Sie vollständig in unserem Heft.

Alle zwei Monate neu mit vielen ausgearbeiteten Tourentipps, Kartematerial, Touristeninformationen und natürlich jede Menge wunderschöner Bilder und Eindrücke!