© Klaus-Peter Kappest

Fairness bei der Produktion

Ausgabe 190 – September/Oktober 2016

Know How

© Ralf-Stefan Beppler

© Ralf-Stefan Beppler

© Ralf-Stefan Beppler

Ein T-Shirt für einen Euro, ein Sweatshirt für fünf und einen Rucksack für 6,99. Was sich verlockend anhört, hat eine unmenschliche Kehrseite. Immer mehr Firmen der Outdoorindustrie gehen deshalb einen anderen Weg: Faire Löhne. Die Einhaltung hoher Sozialstandards macht Outdoor zu einem Vorreiter.

Als am 24. April 2013 die achtstöckige Textilfabrik Rana Plaza in der Nähe von Bangladeschs Hauptstadt Dhaka einstürzte, starben über 1.130 Näherinnen und Näher. Die Zahl der Verletzten lag dazu nochmals doppelt so hoch. Es war nicht die erste Katastrophe in einer Produktionstätte für Textilien, aber die bis dato größte und so hieß es, eine solche Katastrophe müsse der Wendepunkt zu höheren Sozialstandards in der Textilindustrie werden. Das forderte im April 2015 das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und rief zum „Bündnis für nachhaltige Textilien“ auf, denn in Rana Plaza produzierten auch C&A, Mango, KiK, NKD, Adler oder Güldenpfenning.

Heute weiß man, dass das Bündnis so gut wie nichts verändert hat. Die Textilwirtschaft nennt es weltfremd, weil eine Einhaltung der Standards in der textilen Lieferkette „nicht zu kontrollieren sei“, und boykottiert sowohl den Aufruf als auch die Einzahlung in einen Entschädigungsfonds. Nichtregierungsorganisationen (NGOs) verlangen eine höhere Verbindlichkeit, weil die Textilindustrie nicht gezwungen sei, tatsächlich etwas zu ändern.

Weiter geht’s im Heft, Ausgabe 190/2016

Dass man tatsächlich etwas ändern kann, zeigt die Outdoorbranche. Bereits Anfang 2013, also vor ‚Rana Plaza,’ waren große Outdoorfirmen wie Mammut, Jack Wolfskin, Vaude oder Schöffel Mitglied in der ‚Fair Wear Foundation’ (FWF) organisiert. Heute sind weitere zehn Outdoormarken FWF-Mitglied, viele mit Leader-Status, also einer kompletten Überprüfung (Auditierung) ihrer Produktionsstandorte: Deuter, Dynafit, Gonso, Haglöfs, Maier Sports, Mountain Equipment, Odlo, Ortovox, Salewa, Sprayway. Hinzu kommen Adidas, Fjällräven, Marmot und Patagonia, die bei der Fair Labor Association (FLA) Mitglied sind. So gilt Outdoor als ein Vorreiter bei der reellen Umsetzung weitreichender Sozialstandards. ...



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Artikel finden Sie vollständig in unserem Heft.

Alle zwei Monate neu mit vielen ausgearbeiteten Tourentipps, Kartematerial, Touristeninformationen und natürlich jede Menge wunderschöner Bilder und Eindrücke!