© Rhön Marketing, Fotograf Arnulf Müller

Wandern in der Provinz Barcelona: Pure Inspiration!

Ausgabe 192 – Januar/Februar 2017

Spanien

Der Pedraforca, Wahrzeichen der Pyrenäen von Barcelona. © Osona Turisme

Der Pedraforca, Wahrzeichen der Pyrenäen von Barcelona. © Osona Turisme

Der Pedraforca, Wahrzeichen der Pyrenäen von Barcelona. © Osona Turisme

Im Naturpark Garraf steht die mediterrane Landschaft unter besonderem Schutz. © Fenoy Madrid Miró, Diputació de Barcelona

Im Naturpark Garraf steht die mediterrane Landschaft unter besonderem Schutz. © Fenoy Madrid Miró, D

Im Naturpark Garraf steht die mediterrane Landschaft unter besonderem Schutz. © Fenoy Madrid Miró, Diputació de Barcelona

El Camí del Bons Homes, der Katharerweg führt auf ca. 200 km von Santuari de Queralt in Berga zum Schloss Montségur in Ariège, Frankreich. © Josep Cano, Diputació de Barcelona

El Camí del Bons Homes, der Katharerweg führt auf ca. 200 km von Santuari de Queralt in Berga zum Schloss Montségur in Ariège, Frankreich. © Josep Cano, Diputació de Barcelona

El Camí del Bons Homes, der Katharerweg führt auf ca. 200 km von Santuari de Queralt in Berga zum Schloss Montségur in Ariège, Frankreich. © Josep Cano, Diputació de Barcelona

Das malerische Dorf Gósol in der Provinz Berguedà liegt inmitten des Naturparks Cadí-Moixeró. © OhDigital

Das malerische Dorf Gósol in der Provinz Berguedà liegt inmitten des Naturparks Cadí-Moixeró. © OhDigital

Das malerische Dorf Gósol in der Provinz Berguedà liegt inmitten des Naturparks Cadí-Moixeró. © OhDigital

Barcelona ist eine der aufregendsten Metropolen des Mittelmeeraums.

Das ist nur die halbe Wahrheit, denn Barcelona ist viel mehr. Küste und Hinterland der Provinz Barcelona sind ein mediterranes Wanderparadies wie aus dem Bilderbuch. Wir laden ein zu einer wanderbaren Entdeckungsreise.

Es gibt eine Menge guter Gründe, der Provinz Barcelona Zeit und eine ausgiebige Erkundungstour zu widmen. Die abwechslungsreichen Landschaften, die von weiten Stränden über mediterrane Wälder und sanfte Hänge voller Weinreben bis zu den wilden Gebirgsmassiven der Vorpyrenäen reichen, bilden nur eine der schillernden Facetten der Provinz. Die Dörfer und Städte sind geprägt von einer jahrtausendalten Kultur, die in den Sitten und Bräuchen, der Gastronomie und Weinkultur und insbesondere in der Architektur ihren einzigartigen Ausdruck findet. 

Costa Barcelona

Offen, weit und licht sind die Landschaften der Costa Barcelona, der Küstenregion der Provinz. Goldschimmernde Sandstrände und türkisfarbenes Meer erwarten den Reisenden hier. Die farbenfrohe Architketur des von Antoni Gaudí geprägten Modernismus bildet einen der kulturellen Höhepunkte der Region. Wer die Gelegenheit hat, die Castellers in Aktion zu sehen, die bis zu zehn Etagen hohe Menschentürme errichten, begreift, wie spannend traditionelles Brauchtum sein kann. Die Gastronomie der Costa Barcelona verführt mit leichter Eleganz und der Frische ihrer Zutaten aus Meer und Gemüsegarten. Mit dem Penedés beherbergt die Region außerdem eines der renommiertesten Weinbaugebiete Kataloniens, das aus gutem Grund auch als Paradies für Wanderer und Naturtouristen gilt. 

Die Landschaften Barcelonas

Im Vergleich zur Küste wirkt das Hinterland still und in sich gekehrt und gerade darin liegt der besondere Reiz der Paisatges Barcelona, der Landschaften Barcelonas. Sie sind geprägt von traditioneller Landwirtschaft, von weiten Getreide- und Weinfeldern, von Bergen, die bis zu 1.000 Meter in den Himmel ragen, und von stolzen Städten und alten Dörfern, deren verwinkelte Gassen dazu einladen, sich zwischen Zeit und Raum zu verlieren. Das verbindende Glied zwischen allen ist die Architektur der Romanik, jener Baustil, der den Charakter Kataloniens geformt hat und hier, im Herzen des Landes, in seiner reinsten Ausprägung erhalten geblieben ist. Wanderer folgen hier alten Wegen, auf welchen Bauern und Hirten, Banditen und Soldaten, aber auch Künstler und Geistliche ihre Spuren hinterlassen haben. 

Pirineus Barcelona

Weiter geht’s im Heft, Ausgabe 192/2017

Die Pyrenäen Barcelonas üben eine besondere Faszination auf Naturfreunde und Wanderer aus. Hier, im Landkreis Berguedà, steht im Naturpark Cadì-Moixerò eine faszinierend vielfältige Tier- und Pflanzenwelt unter Schutz. Die Bergwelt mit Höhen von 800 m in den Tälern und bis zu 2.648 m am Gipfel des Vulturó hat alpinen Charakter. Die namengebenden Gebirgsketten Cadì und Moixerò  beeindrucken mit zerklüfteten Felsen, nahezu vertikalen Steilwänden und tief eingeschnittenen Tälern. Der zweispitzige Gipfel des sagenumwobenen Pedraforca ist das Erkennungszeichen dieses von Wanderern sehr geschätzten Naturparks, dessen charakteristische Farben und Formen Anfang des 20. Jh. Pablo Picasso inspirierten. ...



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Artikel finden Sie vollständig in unserem Heft.

Alle zwei Monate neu mit vielen ausgearbeiteten Tourentipps, Kartematerial, Touristeninformationen und natürlich jede Menge wunderschöner Bilder und Eindrücke!