© Dominik Ketz

Der NaturWanderPark delux: Natur kennt keine Grenzen

Ausgabe 193 – März/April 2017

Luxemburg

Die Teufelsschlucht am Felsenweg 6. © Naturpark Südeifel, C. Schleder

Die Teufelsschlucht am Felsenweg 6. © Naturpark Südeifel, C. Schleder

Die Teufelsschlucht am Felsenweg 6. © Naturpark Südeifel, C. Schleder

Burg Dasburg – Nat‘Our Route 2. © Naturpark Südeifel, Volker Teuschler

Burg Dasburg – Nat‘Our Route 2. © Naturpark Südeifel, Volker Teuschler

Burg Dasburg – Nat‘Our Route 2. © Naturpark Südeifel, Volker Teuschler

Vianden an der Nat‘Our Route 5. © Naturpark Südeifel, Volker Teuschler

Vianden an der Nat‘Our Route 5. © Naturpark Südeifel, Volker Teuschler

Vianden an der Nat‘Our Route 5. © Naturpark Südeifel, Volker Teuschler

Es gibt vieles, das wir Menschen von der Natur lernen können.

Natur ist grenzenlos, im wahrsten Sinne des Wortes. Sie separiert nicht, zieht keine Linien auf Papier. Ganz im Gegenteil, in der Natur greifen die Elemente fließend ineinander - ein Miteinander im Gleichgewicht. Das deutsch-luxemburgische Projekt NaturWanderPark delux ist Zeugnis davon, wie so ein Miteinander aussehen kann. Das Vorzeigeprojekt im Reich der Eifel, der Luxemburger Ardennen und der Region Müllerthal - Kleine Luxemburger Schweiz zeigt, wie politische Grenzen überwunden und die Freundschaft zweier Nationen gelebt werden kann. Zu Fuß!

Zwei Länder, eine Kulisse

Gleich neun der insgesamt 23 Rundwanderwege im NaturWanderPark delux laden Wanderer ein, die Grenze zwischen Deutschland und Luxemburg fast unbemerkt zu überschreiten. Alle 23 Wege sind vom Deutschen Wanderinstitut mit dem Premiumsiegel ausgestattet worden und versprechen Tages- und Halbtagestourengenuss auf höchstem Niveau. Das Land rund um die Grenzflüsse Our und Sauer bietet dabei eine eindrucksvolle Naturkulisse aus vier Naturparks, in der sich neben einem überaus artenreichen Tierreich mit seltenen Amphibien, Vögeln, Fledermäusen, Käfern, Schmetterlingen und Libellen auch bewegte Kulturgeschichte zeigt. 

Die Felsenwege

Weiter geht’s im Heft, Ausgabe 193/2017

An den Rändern des Ferschweiler Plateaus, im Süden des Deutsch-Luxemburgischen Naturparks, wird es besonders spektakulär. Hier erheben sich fantastische Felsformationen beiderseits der Sauer, die sich fleißig durch die Felsbastionen zwischen Wallendorf und Wintersdorf zwängt. Auf den Felsenwegen 1, 2, 3 und 6 können es Wanderer dem quirligen Grenzfluss gleichtun, die engen Schluchten mit ihren teils märchenhaft anmutenden Felswänden des Luxemburger Sandsteins durchschreiten und dabei mehrmals das Staatsgebiet wechseln. ...

Infos zur Region: www.naturwanderpark.eu



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Artikel finden Sie vollständig in unserem Heft.

Alle zwei Monate neu mit vielen ausgearbeiteten Tourentipps, Kartematerial, Touristeninformationen und natürlich jede Menge wunderschöner Bilder und Eindrücke!