© TMV/Allrich

Naturerlebnisse nach Wunsch in Neu-Aquitanien

Ausgabe 195 – Juli/August 2017

Frankreich

Die Region ist reich an geschützter Natur. © Malika Turin CRTL

Die Region ist reich an geschützter Natur. © Malika Turin CRTL

Die Region ist reich an geschützter Natur. © Malika Turin CRTL

Zwischen Atlantik, Zentralmassiv und Pyrenäen finden Naturfreunde alles, was das Herz begehrt.

In fünf Naturparks bietet Neu-Aquitanien eine kaum zu überbietende Vielfalt mit Heide, Mooren, Wäldern, von Kanälen durchzogenen Rieden, grandiosen Berglandschaften und einer jeweils spezifischen Fauna und Flora.

Weiter geht’s im Heft, Ausgabe 195/2017

Der Naturpark Périgord-Limousin verbindet die früheren Regionen Aquitanien und Limousin. Mit einer Fläche von 1.850 Quadratkilometern zeichnet er sich durch ausgesprochen vielseitige Landstriche aus. Drei große Flussbecken, Vienne, Charente und Dordogne, prägen das Areal. 2.000 km Rund- sowie vier Fernwanderwege, darunter der Jakobsweg aus Vezelay, erfüllen jeden Wanderwunsch. Ob zu Fuß, hoch zu Ross, mit Geländerädern oder in Begleitung eines Packesels, unterwegs gibt es viel zu entdecken. Zu den Raritäten der Natur gehört hier die europäische Sumpfschildkröte. Für Familien mit Kindern erlauben die ehemaligen Bahntrassen „Voie Verte des Hauts de Tardoire“ und „Voie verte Thiviers – Saint-Pardoux-la-Rivière“ sichere Ausflüge auf unbefahrenen Strecken. ...



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Artikel finden Sie vollständig in unserem Heft.

Alle zwei Monate neu mit vielen ausgearbeiteten Tourentipps, Kartematerial, Touristeninformationen und natürlich jede Menge wunderschöner Bilder und Eindrücke!