© Klaus-Peter Kappest

Achterhoek: Entschleunigung im „hintersten Winkel” der Niederlande

Startseite Wanderempfehlungen

22.08.2016

© RBT KAN

© RBT KAN

© Jos Betting

© RBT KAN

Der beschaulich klingende Name lässt auf gute Landluft schließen. Auf wilde Blumen am Wegesrand und urholländische Bauernhöfe, die sich hinter dicht bewachsenen Gärten verstecken. Und tatsächlich: Die niederländische Region Achterhoek, zu Deutsch „hinterer Winkel“, könnte kaum weiter vom Großstadtdschungel entfernt sein. Hier wird Entschleunigung groß geschrieben.

Wälder und Wiesen wechseln sich in dieser Kulturlandschaft mit Feldern und kleinen Wegen entlang geschwungener Bäche ab. Direkt hinter der deutschen Grenze, westlich des Münsterlandes und des Niederrheins, geht es mit den Wanderschuhen über idyllische Landgüter, durch pittoreske Dörfer und vorbei an prächtigen Herrenhäusern und Schlössern.

Von leuchtenden Hügeln genießt der Wanderer herrliche Aussichten aufs weite Land. Und erblickt dabei auch das ein oder andere Weingut. Denn auf gut 16 Hektarn werden in der Achterhoek edle Tropfen angebaut. Dabei setzen die Winzer der über 20 Weingüter auf Qualität statt Massenproduktion. Und heißen Besucher regelmäßig zu Weinproben und Besichtigungen willkommen.

Es ist diese Vielseitigkeit, die die Achterhoek zu einem idealen Wandergebiet macht. Für Anfänger wie Fortgeschrittene, für Naturfreunde, Kulturliebhaber und Genießer.

Neues Wandernetz

Den richtigen Weg zu finden, das ist in der Achterhoek dank des neuen Wandernetzes ganz einfach. Von Station zu Station kann anhand der zahlreichen Kreuzungspunkte und Informationsschilder beliebig entschieden werden, wohin die nächsten Schritte führen. Eine Abkürzung oder Verlängerung der geplanten Route ist jederzeit möglich. Das Netzwerk umfasst insgesamt 150 Startpunkte und 3.000 Kilometer – und bietet damit zahlreiche Gelegenheiten, immer wieder neue Landstriche in der  Region zu entdecken.  Eine Routenkarte mit dem gesamten Wandernetz ist an allen VVV-Touristinformationen in der Achterhoek erhältlich.

Wanderung durch die Festungsstadt Bredevoort

Wer seine Aktivtour mit Kulturgeschichte verbinden möchte, kann auf der sogenannten „Festungsstadt-Route Bredevoort” in die reiche Vergangenheit der Achterhoek eintauchen. Denn das kleine Örtchen Bredevoort ist eine alte Garnisonsstadt, deren Festung noch heute in ihren Konturen vorhanden ist. Regelmäßig bringen hier Grabungsarbeiten neue Überreste aus der Vergangenheit zutage.  

Auf dem Spaziergang wird die Geschichte der Festung Bredevoort in Bildern und Tönen erzählt. Kunstobjekte veranschaulichen die Ereignisse zur Zeit der Belagerung im Jahr 1606. Rippen aus Baustahl, die auf den Überresten eines Niederwalls stehen, illustrieren die Umrisse aus jener Zeit. Und auf dem zentralen Platz ’t Zand wird die Burg von Bredevoort ins Bewusstsein gerückt. 

Startpunkt und Informationsstelle zur „Festungsstadt-Route Bredevoort“:
VVV Bredevoort (Touristinfo) 
Markt 8 in Bredevoort 
+31 (0)543-452380 / vvvbredevoort@gmail.com
www.vvvbredevoort.nl

Mehr Informationen zu Wander- und Aktivtouren durch die niederländische Grenzregion:
www.das-andere-holland.de


Zurück zur Übersicht News


Heftarchiv

Dieses Archiv gibt Ihnen Zugang zur aktuellen und zu vergangenen Printausgaben des Wandermagazins

Wandermagazin-Abonnement

Die ganze Wanderlust zweimonatlich zu Ihnen nach Hause: Wandermagazin im Abonnement!