© TMV/Allrich

Der Caminito del Rey – Tanz am Abgrund

Startseite Wanderempfehlungen

28.08.2017

Die legendäre „Kleine Brücke an der Höhle des Stiers“ © Caminito del Rey

Die Hängebrücke Ignacio de Mena überquert die Gaitanesschlucht in einer Höhe von 105 m © Caminito del Rey

Der Caminito del Rey verläuft horizontal entlang der Felswand der Gaitanes-Schlucht © Caminito del Rey

Der Königsweg ins Herz Andalusiens

In den 1960er Jahren entdeckten Hollywood Stars, arabische Monarchen und der internationale Jetset die Reize der Costa del Sol. Malagas Küste öffnete sich der Welt, während im gebirgigen Hinterland der Provinz die Zeit still zu stehen schien. Nirgendwo ist Andalusien ursprünglicher als in den verwinkelten Gassen der weißen Dörfer, die sich hier in eine erhabene Berglandschaft schmiegen. Nirgendwo ist Andalusien atemberaubender als auf den schwindelerregenden Steigen des Caminito del Rey in der Gaetanes Schlucht. Eine Wanderung auf dem Königsweg ins Herz einer majestätischen Landschaft.

Höhenrausch in der Gaetanes-Schlucht

© Pedro Cantalejo

Die Gaetanes Schlucht ist einer jener geheimnisvollen Orte, an denen Mensch und Natur in eine einzigartige Beziehung miteinander treten. In Höhen von 100 Metern und mehr durchzieht ein atemberaubender Steig die Schlucht, der Caminito del Rey. Dessen einhundertjährige Geschichte spiegelt die Entwicklung einer Region wider, die heute eines der beliebtesten andalusischen Reiseziele für Abenteurer, Wanderer und Naturliebhaber ist.

In überwältigender Höhe klammern sich die schmalen Holzstege an die senkrecht abfallenden Felswände der Gaitanes Schlucht. Durch ihre Planken hindurch irrt der Blick in die Tiefe und der Adrenalinspiegel schnellt in die Höhe. Weit unten strömen die türkis schimmernden Fluten des Rio Guadalhorce dem Mittelmeer entgegen.

Die Kräfte der Natur

Bevor die tektonischen Kräfte die Betische Kordillere schufen und die Felsformationen der Gaitanes Schlucht sich in ihrer ganzen bizarren Schönheit aufrichteten, lag dieses Land am Grunde eines urvorzeitlichen Meeres. Der Caminito del Rey, zu deutsch, der Königsweg, führt somit nicht nur durch eine atemberaubende Naturlandschaft mit einer artenreichen Flora und Fauna, sondern auch durch eine der faszinierendsten geologischen Formationen Südspaniens. Spuren menschlicher Siedlung gibt es hier schon seit der Frühgeschichte der Menschheit, wie zahlreiche archäologische Fundstätten aus der Neusteinzeit belegen, und bereits in vorrömischer Zeit entstand hier eine Reihe von Dörfern. Im 20. Jahrhundert kam es durch die Einführung der Wasserkraftwerke zu einem Quantensprung in der Siedlungsgeschichte. Dies war die Geburtsstunde des Caminito del Rey.

Dieser ist heute ein Wanderweg mit vergleichsweise geringem Schwierigkeitsgrad, der in knapp vier Stunden über die schwindelerregenden Passagen entlang der am Felsen angebrachten Holzplanken, aber auch über schmale Pfade am Boden führt, auf denen man die herrliche Tier- und Pflanzenwelt dieser Naturlandschaft entdecken kann. Die mediterranen Wälder duften nach Eukalyptus und Pinie, Schilf und Oleander bestimmen die Vegetation am Ufer des Flusses. Mit ein wenig Glück kann man den Flug der Adler und Gänsegeier in der Höhe beobachten.

Ein Weg mit Geschichte

© Pedro Cantalejo

Als im Jahr 1901 erstmals ein Steig durch die Gaitanes Schlucht gelegt wurde, hatte dieser sicherlich weit weniger Freizeitwert, dafür aber reichlich Potenzial zum Nervenkitzel. Eine schlichte Konstruktion aus Holzbrettern diente den Bauarbeitern, die Kanal, Stausee, Schleuse und schließlich das Wasserkraftwerk errichteten, als schneller Zugangsweg zur Schlucht. Er fiel allerdings nach einiger Zeit einer Überschwemmung zum Opfer, weshalb man im Jahr 1921 in größerer Höhe einen solideren und sichereren Weg anlegte. Dieser war eine architektonische Meisterleistung seiner Zeit, wurde von König Alfonso XIII. persönlich eingeweiht und trug seither den Namen „Königsweg“. Für die Bevölkerung war er lange einer der wichtigsten Kommunikationswege zwischen den Siedlungen rund um die Schlucht. Heute begeistert der im 21. Jahrhundert nach allen Regeln der Kunst neu angelegte, spektakuläre Steig im Hinterland der Costa del Sol Naturliebhabern aus aller Welt.

Wagen Sie es, ihn zu erkunden?

Tipp

© Caminito del Rey

Die Ferienunterkünfte Apartamentos Ardales sind das perfekte Basecamp für alle Eroberer des Caminito del Rey. Die komfortable Wohnanlage lässt die wechselvolle Geschichte des Königsweges in beeindruckenden Illustrationen lebendig werden.

Infos gibt es online und per Mail unter info@apartamentosardales.com.

Weitere Informationen zum Caminito del Rey und dem reizvollen Wandergebiet, das ihn umgibt, gibt es HIER...

Es empfiehlt sich, hier die Eintrittskarten für den Steig zum Preis von 10 Euro vorzubestellen.

Eva Hakes

Zurück zur Übersicht Wanderempfehlungen der Redaktion


Heftarchiv

Dieses Archiv gibt Ihnen Zugang zur aktuellen und zu vergangenen Printausgaben des Wandermagazins

Wandermagazin-Abonnement

Die ganze Wanderlust zweimonatlich zu Ihnen nach Hause: Wandermagazin im Abonnement!